oeh wu

Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Urlaubsgeld

  1. #1

    Registriert seit
    Apr 2007
    Beiträge
    163

    Urlaubsgeld

    Hallo,

    kann mir mal bitte jemand helfen wie das mit dem Urlaubsgeld aussehen sollte wenn ich ein 5-monatiges Praktikum mache.

    Entlohnung brutto:
    Mai 500€
    Juni, Juli, August, September: 1000€
    durchschnitt dh. : 900€

    Ende Juni wurde das Urlaubsgeld ausbezahlt. Ich habe jetzt 2 Rechnungen getätigt:

    900:12*5 = 375€
    900:6*5 = 750€

    Ich habe doch auch aufs Weihnachtsgeld anteilsmäßig anspruch oder? Dh. wäre in dem Fall dann die 2. Rechnung richtig oder? (Da ich bei der Auszahlung im November oder Dezember ja nicht mehr im Unternehmen bin).

    Ändert es etwas wenn ich nach den 5 Monaten noch weiterarbeite? (an meinem Anspruch fürs Urlaubsgeld/Weihnachtsgeld?)

    Lg

  2. #2

    Registriert seit
    Apr 2007
    Beiträge
    163
    kann mir da jemand helfen?

  3. #3

    Registriert seit
    May 2003
    Ort
    (Leider wieder) Wien
    Beiträge
    2.241
    wenn du rechnungen schreibst, d.h. selbstständig bist, wieso solltest du dann urlaubsanspruch haben?

  4. #4
    Avatar von c0wfr0g
    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    4.836
    Hallo,

    Zitat Zitat von Luxi Beitrag anzeigen
    Ich habe doch auch aufs Weihnachtsgeld anteilsmäßig anspruch oder?
    Ja, auf Weihnachts- und Urlaubsgeld. (falls du's selbst nachlesen willst: § 16 Abs. 1 AngG)

    Wenn du durchschnittlich 900 € verdient hast, stehen dir pro gearbeitetem Monat jeweils 75 € (900 € / 12) als Weihnachts- und Urlaubsgeld zu. Insgesamt also 150 € monatlich, was bei bei 5 Arbeitsmonaten in Summe aliquote Sonderzahlungen iHv 750 € ergibt. - Also ja, deine 2. Rechnung sollte mMn korrekt sein.


    Zitat Zitat von Luxi Beitrag anzeigen
    Ändert es etwas wenn ich nach den 5 Monaten noch weiterarbeite? (an meinem Anspruch fürs Urlaubsgeld/Weihnachtsgeld?)
    Ja.
    1.) wird sich vermutlich dein Durchschnittsverdienst ändern
    2.) ist der aliquote Teil der gesamten Sonderzahlungen natürlich höher, je länger du im Unternehmen beschäftigt warst (bis max. 100% (12/12), wenn du ein ganzes Jahr beschäftigt warst)

    Die Berechnung folgt aber dem selben Schema.

  5. #5
    Avatar von c0wfr0g
    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    4.836
    Zitat Zitat von scavenger Beitrag anzeigen
    wenn du rechnungen schreibst, d.h. selbstständig bist, wieso solltest du dann urlaubsanspruch haben?
    "Rechnung" = seine Berechnung der Sonderzahlungen, so hab ich's zumindest verstanden

  6. #6

    Registriert seit
    May 2003
    Ort
    (Leider wieder) Wien
    Beiträge
    2.241
    Zitat Zitat von c0wfr0g Beitrag anzeigen
    "Rechnung" = seine Berechnung der Sonderzahlungen, so hab ich's zumindest verstanden
    Achso! Sorry, ich verstand das als Rechnung ausstellen... dann ist mein Post natürlich obsolet

  7. #7

    Registriert seit
    Apr 2007
    Beiträge
    163
    es war schon so gemeint, wie cowfrog es verstanden hat. :-)

    1) Wenn ich jetzt nur die 375€ bezahlt bekommen habe und nach den 5 Monaten (Vertragslaufzeit) aufhöre in dem Betrieb zu arbeiten... dann sollte ich also nochmal 375€ einfordern bevor ich gehe oder?
    1a) Ist das ein gesetztlicher Anspruch? --> Habe im Internet mal was gegenteiliges gelesen - aber Internet ist ja auch die größte virtuelle Müllhalde. :-)

    2) Wenn ich weiterarbeite sollte ich zu Weihnachten dann folgendes Weihnachtsgeld erhalten oder(?):
    Durchschnittsgehalt (Mai bis Monat der Weihnachtsgeldauszahlung) : 12 * Anzahl Monate meiner gesamten Zeit die ich bei dem Unternehmen bis dahin angestellt bin.
    PLUS Nachzahlung des Urlaubsgeldes für Oktober, November, Dezemer oder? (Da diese Monate ja beim Urlaubsgeld noch nicht in der Berechnung dabei waren weil mein Vertrag mit Ende September ausläuft).

    Vielen Dank für eure Hilfe
    Geändert von Luxi (15.07.2008 um 15:59 Uhr)

  8. #8
    Avatar von chsch
    Registriert seit
    Jan 2003
    Ort
    here & there
    Beiträge
    5.113
    Zitat Zitat von Luxi Beitrag anzeigen
    es war schon so gemeint, wie cowfrog es verstanden hat. :-)

    1) Wenn ich jetzt nur die 375€ bezahlt bekommen habe und nach den 5 Monaten (Vertragslaufzeit) aufhöre in dem Betrieb zu arbeiten... dann sollte ich also nochmal 375€ einfordern bevor ich gehe oder?
    1a) Ist das ein gesetztlicher Anspruch? --> Habe im Internet mal was gegenteiliges gelesen - aber Internet ist ja auch die größte virtuelle Müllhalde. :-)

    2) Wenn ich weiterarbeite sollte ich zu Weihnachten dann folgendes Weihnachtsgeld erhalten oder(?):
    Durchschnittsgehalt (Mai bis Monat der Weihnachtsgeldauszahlung) : 12 * Anzahl Monate meiner gesamten Zeit die ich bei dem Unternehmen bis dahin angestellt bin.
    PLUS Nachzahlung des Urlaubsgeldes für Oktober, November, Dezemer oder? (Da diese Monate ja beim Urlaubsgeld noch nicht in der Berechnung dabei waren weil mein Vertrag mit Ende September ausläuft).

    Vielen Dank für eure Hilfe
    Du hast vermutlich Anspruch auf ein 13. und 14. Gehalt, die Bezeichnungen Urlaubs- und Weihnachtsgeld sind nur umgangssprachlich. Allerdings kommt es auch drauf an, ob bzw. was in deinem Dienstvertrag und dem anzuwendenden Kollektivvertrag drinnen steht (bzw. ob es überhaupt einen Kollektivvertrag gibt).

    Jedenfalls solltest du PRO MONAT jeweils 1/12 vom Bruttogehalt als 13. und 14. Gehalt (Brutto - da wird uU noch SV; LSt abgezogen) bekommen.

    Übrigens hast du selbstverständlich (auch wie alle regelmäßig geringfügig Beschäftigten) Anspruch auf anteilige Urlaubstage

    lg
    chsch

  9. #9

    Registriert seit
    Mar 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    43
    also wenn ich mich nicht irre, bekommst du
    250€ Urlaubsgeld und [(500+1000)/6]
    500€ Weihnachtsgeld [3*1000/6]
    also wäre deine berechnung da oben nicht ganz korrekt

  10. #10

    Registriert seit
    Apr 2007
    Beiträge
    163
    damit behauptest du jetzt etwas anderes als deine Vorredner...

    was ist denn jetzt richtig?

    Liebe Grüße

  11. #11
    Avatar von CHEF
    Registriert seit
    Feb 2007
    Ort
    Wien
    Beiträge
    10.732
    Am besten du gehts zur Arbeiterkammer und fragst dort einfach nach.
    Die müssen das genau wissen.

  12. #12
    Avatar von MrFlow
    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    3.354
    Zitat Zitat von funmasta Beitrag anzeigen
    also wenn ich mich nicht irre, bekommst du
    250€ Urlaubsgeld und [(500+1000)/6]
    500€ Weihnachtsgeld [3*1000/6]
    also wäre deine berechnung da oben nicht ganz korrekt
    Wie kommst du auf die Rechnung? 13. und 14. müssen ident sein.

    Also Verdienst Mai 500 + Juni, Juli, August und September je 1000 = 4.500.

    4.500 : 5 = 900 (durchschnittliches Monatsgehalt)

    900 : 12 = 75

    75 x 5 = 375

    Also EUR 375 Urlaubsgeld und EUR 375 Weihnachtsgeld, natürlich nur zirka und nicht ganz genau, weil 13. und 14. steuerlich anders behandelt werden.

Ähnliche Themen

  1. Geringfügig - Vollzeit - Urlaubsgeld
    Von Fraunsal im Forum Soziales & Studienrecht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 31.03.2009, 17:12
  2. weihnachts & urlaubsgeld bei DO & CO?
    Von kaikai1977 im Forum Beruf & Karriere
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 11.02.2008, 09:38
  3. weihnachts & urlaubsgeld bei DO & CO?
    Von kaikai1977 im Forum Jobbörse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.02.2008, 13:05
  4. frage bzgl urlaubsgeld und kündigung
    Von *puma* im Forum Soziales & Studienrecht
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.10.2006, 06:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •