PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beschwerde zu Bauer-Jelinek-Seminar



GeorgJorge
17.01.2006, 17:12
Hallo, hab gerade folgendes Mail an die STV WiWi geschickt und werde euch über Antworten auf dem laufenden halten. Hatte sonst noch jemand Probleme mit diesem Seminar ?



Hallo,

ich möchte hiermit eine Beschwerde über die PI "Sozioökonomische Dimensionen der Politischen Ökonomie" von Bauer/Bauer-Jelinek tätigen. Ich selbst habe dieses Seminar schon letztes Semester absolviert. Dieses Semester habe ich aber erfahren, dass sich nichts geändert hat und das Seminar noch immer in gleicher Weise von den Vortragenden gehalten wird, während das im letzten Semester noch paralell angebotene Seminar von Professor Pirker, das als sehr gut beschrieben wurde, nicht mehr existiert !

Die konkrete Beschwerde zur PI (Blockveranstaltung):

1. Der Vortragsteil von Frau Bauer-Jelinek hat nicht den Charakter einer akademischen Vorlesung, sondern einer Vorstellung ihres eigenen Buchs über Machtverhältnisse. Sie trägt in mehreren Stunden den Inhalt vor, ohne wirklich auf Fragen einzugehen oder den Inhalt zu argumentieren. Der Inhalt des Buchs, wie er in der Vorlesung präsentiert wird, wirkt wie eine Mischung aus Populärwissenschaft und Lebensratgeber.

2. Der Charakter von Eigenwerbung wird auch dadurch verstärkt, dass Frau Bauer-Jelinek auf allen Folien das Logo ihres Coaching-Unternehmens verwendet sowie ihre eigenen Bücher in der Vorlesung zum Verkauf anbietet.

3. Der Vortragsteil von Professor Bauer ist völlig unstrukturiert und wurde von keinem der StudentInnen auch nur annähernd verstanden. Ohne die StudentInnen zu beachten, führte er mehrere Stunden lang einen Monolog mit sich selbst, dem keiner folgen konnte, und der auch niemandem etwas gebracht hat.

4. Der Inhalt des Seminars hat in überhaupt keiner Weise irgend etwas mit dem Titel "Sozioökonomische Dimensionen der Politischen Ökonomie" zu tun.


Da diese PI eine Pflichtveranstaltung für SozioökonomInnen ist, würde es mich interessieren, was eure Position dazu ist und was ihr unternehmen werdet, damit sich diese Vorlesung ändert, auch wenn, soweit ich weiß, keiner aus der Studienvertretung Sozioökonomie studiert.

go1
17.01.2006, 17:39
Hallo, hab gerade folgendes Mail an die STV WiWi geschickt und werde euch über Antworten auf dem laufenden halten. Hatte sonst noch jemand Probleme mit diesem Seminar ?

Man beachte, dass Frau Bauer-Jelinek keinen Titel hat - d.h. sie wird aller Voraussicht nach auch keinen akademischen Abschluss haben ... Wie geht das eigentlich? Ohne Mag. oder Dr. oder Prof. od. sonst was Lektorin zu sein? :sensation

Markus
17.01.2006, 18:02
Hallo Georg!

Wir haben deine Beschwerde per e-mail bereits erhalten. Hubert und Claudia (Mitarbeiter/innen für Sozioökonomie) werden sich der Sache annehmen und ebenso werden wir den WUCheck des Referats für Bildungspolitik miteinbeziehen, um eine übergreifende Lösung zu finden.

Es werden sich unsere Mitarbeiter/innen in den nächsten Tagen bei dir melden (e-mail Adresse haben wir durch das mail ja eh).

Liebe Grüße
Markus

chsch
17.01.2006, 18:13
Man beachte, dass Frau Bauer-Jelinek keinen Titel hat - d.h. sie wird aller Voraussicht nach auch keinen akademischen Abschluss haben ... Wie geht das eigentlich? Ohne Mag. oder Dr. oder Prof. od. sonst was Lektorin zu sein? :sensation
Da gibts einige und meine Erfahrung zeigt, dass die einfacher, lockerer und oft auch praxisnäher sind :)

Sonnenblume
17.01.2006, 19:57
also so schlimm fand ich den vortrag von ihr nicht. stimmt, sie ist etwas selbstverliebt und die lv hat nicht viel mit dem titel zu tun, aber das thema an sich war nicht uninteressant :D
der vortrag von prof. bauer hat dann alles geschlagen - wenn du mich fragst, sind spätestens dann alle ausgestiegen und ich bin froh, dass ich ihn nicht das ganze seminar über hatte :o ;)

Kreuchi
17.01.2006, 20:45
ich finde es gut, dass du dich zu wort meldest, georg.

auch ich werde am ende des semesters ein beschwerdemail mit ähnlichen kritikpunkten versenden.

allerdings glaube ich, dass ein direkter draht zu den Sozioökonomie-verantwortlichen im Soziologie-Institut möglicherweise fruchtbringender wäre.
Ich denke, ich werde es bei einem der nächsten Sozök-Zusammentreffen einbringen...

Nina_85
17.01.2006, 22:56
Hallo, hab gerade folgendes Mail an die STV WiWi geschickt und werde euch über Antworten auf dem laufenden halten. Hatte sonst noch jemand Probleme mit diesem Seminar ?

Hallo!

Mir hat der Bauer-Jelinek-Teil des Seminars eigentlich sehr gut gefallen, war mal etwas anderes und sicher horizonterweiternd. Wie wissenschaftlich das ganze ist, kann ich nicht wirklich beurteilen (das Buch an sich und die Grundlagen, aus denen es entstanden ist, kenne ich nicht), aber als schlecht würde ich ihren Teil nicht bezeichnen. Werbung (abgesehen vom Logo) wäre mir auch nicht wirklich aufgefallen, dass Bücher von ihr verkauft wurden auch nicht (möglicherweise habe ich das nicht gemerkt, irgendwie glaub ich es aber nicht). Schon möglich, dass jemand, den das ganze interessiert hat, sich nachher das Buch gekauft hat. Was sicher stimmt, ist, dass der Inhalt der Lehrveranstaltung mit dem Titel nur sehr wenig zu tun hat.

Kurz und gut, ich würde es also nicht als nötig erachten, den Teil von Bauer-Jelinek zu ersetzen (abgesehen davon, dass es vielleicht interessant wäre, tatsächlich etwas über Sozioökonomische Dimensionen der politischen Ökonomie - was auch immer damit gemeint ist - zu erfahren).

Mit dem Teil von Bauer schaut das schon ganz anders aus, ich gebe meinen Vorpostern recht, es war ein wirrer, seltsamer Vortrag, dem man kaum folgen konnte, auch, wenn man versuchte, sich dafür zu interessieren. Auch mit dem Titel hatte er nichts zu tun, es ging um alles und nichts, aber er hat kaum mehrere zusammenhängende Sätze zu dem gleichen Thema geäußert und ist ständig inhaltlich hin- und hergesprungen. Dieser Teil hat uns meiner Meinung nach also absolut nichts gebracht und sollte auf jeden Fall ersetzt werden.

Wie schon erwähnt, würde ich es gut finden, sich mit diesem Anliegen direkt an das Soziologie-Institut zu wenden (das meines Wissens die Sozioökonomie-Lehrveranstaltungen koordiniert).

Liebe Grüße,

Nina

Chici
17.01.2006, 23:48
Also stimmen die Gerüchte die ich immer höre doch...

Aber ich finds gut dass jemand auch mal kritisch seine Meinung äußert...tun eh viel zu wenige solange die Note passt

axel
19.01.2006, 21:54
Das Thema fand ich schon sehr interessant, nur den Vortrag fand ich einem Uni-Niveau eigentlich auch nicht unbedingt würdig, das sollte man schon reden und vor allem argumentieren können. Solche Seminare kann man eher besser teuer nicht unbedingt an Erkenntnissen interessierten Manager als Super-Seminar verkaufen, die hoffen die Weißheit und den wirt. Erfolg durch ihr Geld mit den Löffel in den Mund gesteckt zu bekommen. (Oder auch Politiker)

Ich kann mich noch errinnern wie eine Kollegin mit der Bauer-Jelinek kritisch über ein paar Punkte oder Ansichten reflektieren wollte (warum denn genau 4 Orte der Macht, und wie man auf die gekommen ist)
Ihr Antwort war darauf moder minder:
"Wenn sie es besser wissen, machen sie bitte ihre eigene Forschung, und präsentieren sie die dann". oder so ähnlich, kann mich den genauen Worten nicht erinnern, es war auf jedenfall keine Antwort, kein Eingang auf die Thematik, sondern nur ein Angriff. (ist übrigens bei Buchinger in Org-Dynamik genau so, aber ich glaube das Seminar wird wahrscheinlich in Zukunft eh wieder der Titscher machen, soweit ich das mitgekriet hab)

In so einer Art brauch ich keinen Vortrag, da kann ich gleich nur einen Artikel oder Buch lesen, und brauche kein Vortragenden. Gerade bei Sozioökonomie sind wir, find ich schon, ein anderes Diskussions und Reflexions-Niveau gewöhnt.

Ich stimme den anderen aber zu, eine Alternative auf eine Reduktion auf einen Vortrag/Seminar nur vom Bauer wäre weeeesentlich schlimmer :p

Aber nat. wirds auch immer Studenten geben die solche Vorträge ehern gefallen, einfach (unkritisch) sind und die Rezeptlösung versprechen (auch wie praktisch).

Das Buch hab ich übrigens in der Vorlesung gekauft, also soviel zur der Diskussion, gelesen hab ichs noch nicht :)

GeorgJorge
23.01.2006, 01:44
Hab eine sehr prompte Antwort von der Studienvertretung bekommen. Sie werden sich der Sache annehmen, bin gespannt was rauskommt.

Mouni
24.01.2006, 20:45
hallo! :wave:

ich finde auch, dass der teil von prof. bauer eigentlich eine frechheit war! sein vortrag hatte überhaupt keinen roten faden. habe einen teil seiner aussagen mitgeschrieben, um einen eindruck über das thema "macht" zu bekommen...

"wenn der mensch auf die welt kommt, kann er
a) nur saufen und
b) nur schreien"

"händehalten ist eine zu tiefst sexuelle geschichte"

".. das ist auch bei den ganzen zwangsprostitutionen der fall"

"des griechen bei den denken.."

"68 war ich zum ersten mal am mond.."

"der held oder bawabababa..."

".. weiß nicht, sagen wir hausNUMMER, geh machenS den garten sauber!"

.
.
.
glg moni

pillowhead
25.01.2006, 10:16
Also ich kann das Beschwerdemail nur bekräftigen:

Die `Buchpräsentation` ist mir genauso auf den Nerv gegangen, da war man ja als Fragestellender ein Störenfried.

Aber der Bauer-Teil war ja dann der völlige Wahnsinn:
Nicht nur, dass da nicht irgendeine Struktur zu erkennen ist, sondern das da auch noch schlaue sachen kommen wie:

"Naja, Masturbation is ja eigentlich nur Ersatz..."

und dann mal wieder ein einminütiges "bawaaabawawa" oder auch ein "ziiiiiiiiiiiii"

verabschiedet wurden wir dann mit den worten "i tät sogn, schleicht´s eich!"

also mir war das absolut zu schräg, ich bin mir da ja vorgekommen wie in fear and loathing in las vegas. aber das war wohl die schwächste und unstrukturierteste vorlesung die ich jemals hatte.

Tom82
26.01.2006, 19:20
Hallo, hab gerade folgendes Mail an die STV WiWi geschickt und werde euch über Antworten auf dem laufenden halten. Hatte sonst noch jemand Probleme mit diesem Seminar ?


Hallo

Ich war ebenfalls in diesem Kurs und mir hat der Kurs sehr gut gefallen. Also würde ich dich bitten nicht dein mail auf die allgemeinheit zu beziehen.

Dem Rest dieser Runde kann ich einfach nur meine Abneigung ausdrücken. Es ist sowas von menschlich abwürdigend und vor allem feige sich in ein Forum zurück zu ziehen und dann herumzuraunzen wie böse, unqualifiziert, usw die böse, böse Frau Bauer Jelinek nicht ist.

Betreff Qualifikationen zu der Vortrgenden: Wenn es irgendwer von euch mal einmal schaffen sollte das seine Vorträge, Artikeln, usw. in hochkarierten Zeitungen, Magazinen (habe erst letztmal im Format einen Artikel über Bauer Jelinek gelesen) übernommen werden dann glaube ich sehr wohl das hier eine Qualifikation vorliegt.

Und nur wenn sie keinen Titel hat braucht hier keiner schreiben das die Frau nicht qualifiziert ist. Seit wann muss man einen Titel haben um Qualifiziert zu sein. Dieser Person die das in diesem Tread reingeschrieben hat würde ich gerne einmal treffen.

Also zeigt bitte ein wenig Charakter und schreibt die LV Leiterin persönlich an wenn euch was nicht passt.

GeorgJorge
28.01.2006, 12:02
Ich war ebenfalls in diesem Kurs und mir hat der Kurs sehr gut gefallen. Also würde ich dich bitten nicht dein mail auf die allgemeinheit zu beziehen.
In meiner Beschwerde zu Bauer-Jelinek habe ich mich mit keinem Wort auf die "Allgemeinheit" bezogen, sondern meinen eigenen Eindruck wiedergegeben. Davon abgesehen, haben wirklich die meisten StudentInnen, mit denen ich gesprochen habe, nicht viel von dem Seminar gehalten.



Dem Rest dieser Runde kann ich einfach nur meine Abneigung ausdrücken. Es ist sowas von menschlich abwürdigend und vor allem feige sich in ein Forum zurück zu ziehen und dann herumzuraunzen wie böse, unqualifiziert, usw die böse, böse Frau Bauer Jelinek nicht ist.

[...]

Also zeigt bitte ein wenig Charakter und schreibt die LV Leiterin persönlich an wenn euch was nicht passt.
Das Verhalten von Bauer-Jelinek im Seminar hat ziemlich deutlich gemacht, dass ihr nichts an Kritik liegt. Weiters macht sie das Seminar ja nicht zum ersten Mal, sondern mindestens zum zweiten Mal (ich glaube sogar schon länger), und es hat sich nichts verbessert. Daher halte ich es für viel sinnvoller, die Beschwerden zu bündeln, wie hier im Forum, und den offiziellen Weg über die STV zu gehen.


Davon abgesehen: Vielleicht wärs eine sinnvolle Lösung, auch externe LektorInnen verpflichtend zu evaluieren, sofern sie länger als zwei Semester an der WU lehren ?

SoggyBottomDude
28.01.2006, 15:56
Davon abgesehen: Vielleicht wärs eine sinnvolle Lösung, auch externe LektorInnen verpflichtend zu evaluieren, sofern sie länger als zwei Semester an der WU lehren ?

Ja, aber wenn man sich wirklich gegen einige unserer Professoren einsetzen will, dann gehört mMn erst einmal gegen einen Herrn Prabitz, Friedl oder vor allem Laurer etwas unternommen.

JohnnyQuest
28.01.2006, 17:14
ich studiere zwar nicht sozioökonomie, habe aber einen ähnlichen kurs bauers im rahmen meines studiums besucht (wirtschaftspolitik - die verschwiegene dimension des ökonomischen denkens. kritik und weiterführung aus der perspektive freuds und piagets.) und weiß nicht, was ihr alle habt. mmn ist bauer einfach ein sehr eigenwilliger vortragender, der eben seine ansichten auf seine art und weise wiedergibt. ich fand es erfrischend, mal einem bunten vogel zuzuhören, der etwas abwechlsung zu allen anderen kursen im studium bringt. auf jeden fall ein kurs, den ich nie vergessen werde.

Mouni
28.01.2006, 21:34
hi!

also den friedl würd ich nicht in die gleiche kategorie wie bauer schmeißen. bei friedl lernt man wenigstens was...

glg

axel
29.01.2006, 00:37
Ja, aber wenn man sich wirklich gegen einige unserer Professoren einsetzen will, dann gehört mMn erst einmal gegen einen Herrn Prabitz, Friedl oder vor allem Laurer etwas unternommen.

Laurer ist unantastbar. So ists nunmal in der Uni-Hierarchie.

Ad. STV weiß nicht ob das intelligent ist, warum sollte man nicht einfach persönlich 'ne Email Prof. Schülein schreiben? Wenn sich das häuft werden die sich auch schon ihres dazu denken...

Ad. Feige. Wie gesagt, im Seminar kann man ja nichts machen, ohne das die werte Frau die große Gegenkanone auffährt (das war jetzt nicht auf mich bezogen, war ausnahmsweise mal relativ still bei ihrem Seminar, ich hab das nur beobachet). Das fängt ja schon am Anfang dabei an, wenn ein wundliches Raunen durch den Raum geht, wenn sie ankündigt, dass sie was ganz anderes macht als der Titel der LV sagt (per se ja nicht unbedingt schlecht). Aber ihr Kommentar zB: "Wem das nicht gefällt, der soll bitte jetzt gehen". (Sehr witzig bei einer Pflicht-LV ha-ha)

axel
29.01.2006, 00:43
ich studiere zwar nicht sozioökonomie, habe aber einen ähnlichen kurs bauers im rahmen meines studiums besucht (wirtschaftspolitik - die verschwiegene dimension des ökonomischen denkens. kritik und weiterführung aus der perspektive freuds und piagets.) und weiß nicht, was ihr alle habt. mmn ist bauer einfach ein sehr eigenwilliger vortragender, der eben seine ansichten auf seine art und weise wiedergibt. ich fand es erfrischend, mal einem bunten vogel zuzuhören, der etwas abwechlsung zu allen anderen kursen im studium bringt. auf jeden fall ein kurs, den ich nie vergessen werde.

Und hast du was gelernt? Oder dich nur über einen billigen Schein gefreut?

JohnnyQuest
29.01.2006, 05:11
Und hast du was gelernt? Oder dich nur über einen billigen Schein gefreut?

ich habe gelernt, dass "hysterie" vom griechischen wort für gebärmutter abstammt und das klischee von hysterischen frauen daher nicht von ungefähr kommt. ein fakt, den ich sicher irgendwann einmal in einem streitgespräch einsetzen werde.

außerdem ist es denke ich nicht verkehrt, sich auch einmal über einen billigen schein zu freuen, da man für gewisse andere scheine auch nur zwei sws gutgeschrieben bekommt und dafür zehnmal soviel zeit aufbringen muss (und bitte jetzt keine "blabla, bist du auf der uni um etwas zu lernen oder nur um irgendwie deinen magister zu machen"-diskussion lostreten, dafür gibt es bereits einen anderen thread. ich habe hier nur gepostet, um vielleicht eine andere perspektive auf die vortragsweise von prof. bauer zu bieten, im gegenzug zu eurer regelrechten hetzkampagne).

Teo
30.01.2006, 16:05
Ich werde mich nächstes Semester mal hineinsetzen; habe schon einiges von diesem Seminar gehört. Vielleicht wird es ja amüsant

Und dass Format zu den hochkarierten Magazinen zu zählen ist...naja.

pritschenpride
30.01.2006, 16:38
Den Bauer sollte man wirklich entfernen, hab für einen Schein bei ihm genau gar nichts gemacht und einen 2er eingefahren. Er hat es nicht zu Stande gebracht, ein Skriptum während des Semesters aufzulegen.

Die absoluten Highlights waren:

Der Berlusconi ist ein Beutel

Die Marketing Professoren sind alles Wappler.

Mehr fällt mir gerade nicht ein,

mfg

Teo
30.01.2006, 17:23
Die Bauer-Anekdoten, die mir bekannt sind:

Seminar "Die Zukunft des Geldes" dauerte insgesamt 2 Stunden. "So, jetzt habe ich alles über die Zukunft des Geldes gesagt." - "Herr Professor, wie schaut es mit den Noten aus?" - "Ja, wer einen Einser will, schreibt 2-3 Seiten Reflexion."

Zudem hat ein Kollege bei ihm ein Seminar begonnen, ist dann aber aus Zeitgründen ausgestiegen. Zu Semesterende wunderte er sich, als er auf sein Sammelzeugnis schaut, bekam er doch für dieses Seminar eine 2. Einige, die das Seminar fertig gemacht haben, bekamen nur dreier!

Wie gesagt: ich muss da mal dringend hin mit einem Packerl Popcorn.

JCuster
04.02.2006, 19:13
Die absoluten Highlights waren:

Der Berlusconi ist ein Beutel

Die Marketing Professoren sind alles Wappler.



wo er recht hat, hat er recht :uou:

Shadowhal
04.02.2006, 20:49
ich hatte den bauer nur in polök ausm ersten abschnitt aber ich glaub sofort, was hier erzählt wird, denn bei uns war er ähnlich drauf. ich hoffe dass er ein verdammt guter forscher is, denn als lehrernder scheint er noch einiges zu lernen zu haben.

DoMaiN
04.02.2006, 21:12
hochkarierten es heisst hochkarätig ihr ANAL - phabeten

Nono
22.02.2006, 12:43
es heisst hochkarätig ihr ANAL - phabeten

Also lieber JohnnyQuest... das soll glaube ich keine Hetz auf die beiden Profs sein. Aber die Kritik (!) ist wirklich angebracht. Frau DR. (soviel zur Titelfrage) Bauer-Jelinek antwortet auch nicht auf Emails oder so. Ich habs schon probiert. Ich hab weder ihren Stil noch ihre Selbstbeweihräucherung gemocht. Aber bitte, auch ich freue mich über einen billigen Schein.

Was mich einfach prinzipiell geärgert hat, war der Etikettenschwindel. Erstens, wieso nennen sie es nicht tatsächlich "Machtseminar" o.ä. und zweitens: ich habe als Student dieses Studium aufgrund der Beschreibungen der Studienplanpunkte ausgewählt. Der Inhalt "sozioökonom. Dimensionen der Politischen Ökonomie" interessiert mich - wieso "bekomme" ich ihn dann nicht????

Eine weitere Frechheit:
Die Note bezieht sich ja ausschließlich auf die Relfexionsarbeit über den Teil von der Bauer-Jelinek, anscheinend ist Bauers Gebrummel nicht relevant...
Am Teil vom Bauer konnte ich nicht teilnehmen (der wurde ja wegen dem Brand auf einen Termin verschoben, an dem schon vorher eine Block-PI war!). Die Reflexion habe ich in der geforderten Länge an die Bauer-Jelinek geschickt. Was bekomme ich für eine Note?? Einen DREIER. Ich glaub ich spinn...
:I:

Könnt ihr mal so schreiben, was ihr bekommen habt?

Sonnenblume
22.02.2006, 13:19
ich nehme an, du hast in deiner arbeit zu wenig ihren namen erwähnt bzw. zu wenig ihre forschungsergebnisse unterstrichen :D.
hab eine zwei bekommen und eigentlich nur im unterricht mitgeschrieben was sie gesagt hat - DAS war meine reflexion. eigentlich peinlich, aber ich hatte schon zuvor gehört, dass das einbringen von fremder literatur zum thema macht bzw. das wirkliche auseinandersetzen mit der thematik zu dreiern oder schlechterem geführt hat.

lifestyle #749
22.02.2006, 14:36
hmmmm,
also die kritik, dass die bauer nicht 100% wissenschaftliche theorien bringt finde ich ziemlich strange...ich wäre heilfroh wenn mehr leute aus der praxis auftauchen würden!! auch wenn ich von ihrem part nicht restlos begeistert war, so finde ich es doch immer interessant andere konzepte kennenzulernen, auch wenn sie mal nicht so tief fundiert sind...

sein part war zum heulen keine frage. schade drum, der soll ja früher mal ganz fit gewesen sein..

@note
hatte damals grad nen konflikt am laufen, auf den ich ihre theorien schön anwenden konnte, dafür gabz auch ne gute note

auch wenn ich ihre bezeichnungen für viele dinge seltsam fand, konnte ich mit dem meisten zeug doch was anfangen und hab eigentlich auch was fürs weitere leben mitgenommen..bin in dieser hinsicht aber auch interessiert denke ich

axel
23.02.2006, 12:26
hmmmm,
also die kritik, dass die bauer nicht 100% wissenschaftliche theorien bringt finde ich ziemlich strange...ich wäre heilfroh wenn mehr leute aus der praxis auftauchen würden!! auch wenn ich von ihrem part nicht restlos begeistert war, so finde ich es doch immer interessant andere konzepte kennenzulernen, auch wenn sie mal nicht so tief fundiert sind...

sein part war zum heulen keine frage. schade drum, der soll ja früher mal ganz fit gewesen sein..

@note
hatte damals grad nen konflikt am laufen, auf den ich ihre theorien schön anwenden konnte, dafür gabz auch ne gute note

auch wenn ich ihre bezeichnungen für viele dinge seltsam fand, konnte ich mit dem meisten zeug doch was anfangen und hab eigentlich auch was fürs weitere leben mitgenommen..bin in dieser hinsicht aber auch interessiert denke ich

Theorie und Praxis sind im Gegensatz zu dem was viele annehmen keine Gegensätze. Ich möchte jetzt im Forum nicht in ein Monolog über das Thema verfallen, und bitte Leute mit diese "Hauptsache Praixsnah" Einstellung sich ein wenig mehr über das Thema Theorie und Praxis auseinander zusetzten. (Es gibt sogar ein Buch mit dem gleichen Titel darüber "Theorie und Praxis".

Vielleicht doch das eine Zitat (vergessen vom wem): "Nichts ist praktischer als eine gute Theorie".

Welche Praxis sich da im Seminar auch näher gebracht hätte werden sollen, ist mir auch nicht klar.... außer vielleicht ... wie werde ich als Frau Bundespräsident? ....-> mit einer Kampfkette!

Bezüglich. Vorwurf zur Hetzjagd usw. gerade die Frau Bauer-Jelinek sollte selbst das schon ein wenig verkraften bei dem was sie predigt ;) rauher ton usw. "nur lieb sein bringt nichts" ... usw.

Teo
24.02.2006, 12:50
Vielleicht doch das eine Zitat (vergessen vom wem): "Nichts ist praktischer als eine gute Theorie".



Kant

Kreuchi
24.02.2006, 15:59
ohne pingelig wirken zu wollen, laut wikiquote stellt sich die Zitatlage wir folgt dar:

"Eine gute Theorie ist das Praktischste was es gibt." - Gustav Robert Kirchhoff

"Es gibt nichts Praktischeres als eine gute Theorie." - Kurt Lewin

;)

Teo
27.02.2006, 13:35
tatsächlich wird es auch Lewin zugeschrieben; aber nichtsdestotrotz meistens Kant

Anna-Maria
22.05.2006, 21:45
Hallo ...

... habe auch schon viel Kritik zu diesem Seminar gehört.

Fand den Vortrag von Frau Bauer-Jelinek, aber sehr interessant und sie ist auch auf alle Fragen eingegangen bzw. wurden angeregte Diskussionen geführt.

War wirklich begeistert ... ok, dem Teil von Herrn Prof. Bauer konnte ich zugegebenermaßen auch nicht 100% folgen ;-) ...

lg, anna

Tom82
30.05.2006, 18:20
Außerdem als zukünftiger Akademiker ist die Theorie wichtig weil die Praxis kann eh jeder

Milhouse
04.12.2006, 10:20
Ich sage nur eines - Es hat sich nichts geändert, habe das Seminar voriges Wochenende besucht und im Prinzip sind alle kritisierten Punkte wieder vorgefallen.. damit ihr wisst was eure Kritik erreicht hat!

Meiner Meinung nach ein völlig sinnloses Seminar, mit null akademischem Wert und einer selbstverliebten Vortragenden - wenn jemand einen Zettel austeilt wo oben steht wie oft sie im Willkommen Österreich war, bzw. in der ORF Nachlese dann frag ich mich was das soll.

Zielgruppe einer solchen Veranstaltung sind engstirnige ManagerInnen die Bauer-Jelineks Vortrag ohne darüber nachzudenken aufnehmen und weiterverarbeiten, was dabei rauskommt will ich nicht wissen.

Die Krönung war eine fast handgreifliche Auseinandersetzung zwischen Studenten mit Jelineks hmhm wie soll ich ihn nennen "Kumpanen", näher will ich darauf nicht eingehen.

Ich werde mich jetzt wieder meiner Schlangengrube annehmen und mich in Tempel und/oder Burg zurückziehen um bei den Inhalten der Vorlesung zu bleiben.

PS: In der Reflexion werd ich bewusst in jedem Satz ihren Namen einbauen, ui ui ui das wird eine summa cum laude Arbeit werden *sic*

Jeff
26.04.2007, 14:55
:interessant: :interessant: wieviel muss man denn bei der arbeit verfassen !?:danke:

Greed_is_right
19.09.2008, 21:58
hi,


laeuft das seminar immer noch so ab wie hier beschrieben und was muss man
liefern um zu einem schein zu kommen. :danke:

roguetrader
16.01.2009, 10:17
juhu heut gehts wieder um, freu mich schon drauf!

axelvanbergen
28.07.2009, 14:32
Woher stammt Christine Bauer-Jelinek? Weiß das jemand?
axel

tylerdurden
28.07.2009, 14:55
Woher stammt Christine Bauer-Jelinek? Weiß das jemand?
axel

http://de.wikipedia.org/wiki/Christine_Bauer-Jelinek

kennst du wikipedia ??

axelvanbergen
28.07.2009, 19:55
danke, aber dadrauf bin ich auch schon gekommen - bist ein ganz cooler nicht wahr!
mein kollege wettet sie stammt aus dem waldviertel - ich würde nicht fragen, wenn es nicht einen grund hätte! würde gerne wissen wo genau sie geboren ist, und wann!

axel

vincent_vega
10.11.2009, 13:07
danke, aber dadrauf bin ich auch schon gekommen - bist ein ganz cooler nicht wahr!
mein kollege wettet sie stammt aus dem waldviertel - ich würde nicht fragen, wenn es nicht einen grund hätte! würde gerne wissen wo genau sie geboren ist, und wann!

axel

noch cooler ist es sich extra für so eine frage zu registrieren