Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Mit Partnerprogrammen bei einem Blog Geld verdienen?

  1. #1
    Avatar von nyhavn
    Registriert seit
    Dec 2014
    Beiträge
    81

    Mit Partnerprogrammen bei einem Blog Geld verdienen?

    Unsere Nachbarstochter betreibt seit einiger Zeit einen Blog mit diversen Frauenthemen. Sie ist zwar nicht so erfolgreich wie diese bekannten Bloggerinnen, aber trotzdem meint sie, dass sie schon eine für sie zufriedenstellende Reichweite erreicht hat und dass sie offenbar auch treue Leserinnen hat. Daher würde sie gerne einmal damit beginnen, auch etwas Geld mit ihrem Blog dazu zu verdienen. Unter anderem eben mit Partnerprogrammen. Sie hat mich halt als WU-Student als einen passenden Ansprechpartner heraus erkoren, aber ich kenne mich bezüglich der Erstellung von Blog-Artikel relativ wenig aus und daher kann ich keine zuverlässigen Tipps mitgeben. Wie sieht es bei euch aus? Hat vielleicht jemand von euch Erfahrungen mit dieser Thematik und kann uns weiterhelfen? Vielen Dank vorab!

  2. #2

    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    40
    Puh, ich muss sagen, dass das jetzt auch nicht mein Fachgebiet ist. Aber soweit ich das aus dem Bekanntenkreis von Selbständigen weiß, können sich Blogs durchaus lohnen und es gibt ja schon attraktive Affiliate-Programme und so weiter. Müsste man sich halt mal im Detail schlau machen, was da geht. Denke schon, dass es sich lohnen kann, auch wenn man jetzt nicht weltbekannt ist. Gibt ja was Bücher angeht auch sehr viele Autoren, die vom Schreiben leben können und trotzdem nicht weltbekannt sind. Jeder muss mal anfangen und manche Themen sprechen halt auch nur bestimmte Zielgruppen an, ist ja ganz normal!

  3. #3
    Avatar von nyhavn
    Registriert seit
    Dec 2014
    Beiträge
    81
    Vielen Dank für deine weitere Antwort! Oh ja, da gibt es auch viele Schriftsteller, die Autogrammstunden geben oder in den Medien auftauchen und daher schätze ich auch von dieser Arbeit leben können und deren Namen mir zugegebenermaßen komplett neu sind. Nun lese ich abseits der wissenschaftlichen Bücher nicht sonderlich viel (und auch bei den wissenschaftlichen Bücher würde ich die Autoren oft nicht kennen, wenn in der Lehrveranstaltung nicht der Name fallen würde), aber die meisten Autoren kenne ich schon vom Namen her und trotzdem höre ich immer wieder neue Namen. Und OK, das macht auch bei diesem Blog Hoffnung. Aber hast du auch etwas Einblick bezüglich dieser Affiliate-Programme oder hast du sie einfach so einmal als Beispiel genannt?

  4. #4

    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    40
    Ich glaube, das geht einigen so, dass man eher die Inhalte, als die Namen im Kopf behält. Blogs werden, denke ich, ja auch weniger wegen dem Verfasser gelesen, sondern wegen den Inhalten. Tiefe Einblicke habe ich jetzt nicht, was Affiliate-Programme angeht, aber ich habe mich kürzlich mit einer Freundin unterhalten, die jetzt mit ihrer facebook-Seite beim Plantocaps Partnerprogramm dabei ist. Läuft jetzt bei ihr noch nicht so lange, aber sie hat gemeint, dass es schon ganz gut anläuft. Mach dich halt schlau, welche Möglichkeiten es gibt. Zeit, um sich zu informieren, sollte ja ausreichend da sein!

  5. #5
    Avatar von nyhavn
    Registriert seit
    Dec 2014
    Beiträge
    81
    Vielen Dank für deine weitere Antwort! Ich nütze gerade diesen Regentag, um mich etwas einzulesen, und diese Möglichkeit klingt auf jeden Fall interessant, aber mir sind ehrlich gesagt Erfahrungsberichte lieber. Daher wäre es gut, wenn du etwas mehr zum Ablauf herausfinden könntest bzw. darf ich dich fragen, wie sie auf diese Variante aufmerksam gekommen?

  6. #6

    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    40
    Regnen tut es bei uns zum Glück gerade nicht, dieses Wochenende ist wirklich wunderbar frühsommerlich! Aber dank mobilem Internet kann man sich inzwischen ja praktisch überall in was einlesen. Auf das Plantocaps Partnerprogramm ist meine Freundin eher zufällig gestoßen, als sie im Onlineshop was für sich bestellt hat. Sie hat sich das dann der Neugierde halber mal angeschaut und es dann ausprobiert. Wenn man bei dem Programm dabei ist, bekommt man Affiliatelinks, die man dann auf der eigenen facebook-Seite, Blogs etc verwenden kann. Über die Links kommt man zum Onlineshop und wenn jemand, der über den Link in den Shop gekommen ist, dann was bestellt, bekommen die Partner eine Provision. Und zwar jedes Mal, wenn diese Person wieder was bestellt, wenn ich das richtig verstanden habe. Ist schon spannend, wie man inzwischen Geld verdienen kann, oder? Da gibt's ja zig Möglichkeiten, die während unserer Kindheit noch nicht mal denkbar gewesen wären!

  7. #7
    Avatar von nyhavn
    Registriert seit
    Dec 2014
    Beiträge
    81
    Vielen Dank für deine weitere Antwort! Und ja, ich wundere mich auch oft über viele Möglichkeiten es heutzutage gibt. Auf Facebook gibt es ja viele Beiträge über Dinge, die es in der Vergangenheit einmal gab und die heutzutage vermisst werden. Das stimmt alles, aber wer hätte ich sich beispielsweise bis vor einigen Jahren gedacht, dass man nicht jede Kundenkarte mitnehmen muss und dass man auch mit Blogs und den sozialen Medien Geld verdienen kann. Wobei... bekommt man in diesem Fall immer dieselbe Provisionen oder ist der Betrag für jeden Teilnehmer an diesem Partnerprogramm festgelegt?

  8. #8

    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    40
    Nostalgie ist, glaube ich, in einem gewissen Maße ganz normal. Solche Gefühle hat es früher aber bestimmt auch schon gegeben. Dass neue Dinge entstehen und damit auch neue Möglichkeiten, war ja schon immer so. Auch wenn sich natürlich in den letzten Jahren ganz schnell ganz viel getan hat. Dafür hat man heute halt auch viel mehr Möglichkeiten als früher, um sich über Neues zu informieren. Blogs gab es ja vor wenigen Jahrzehnten noch nicht einmal. Und sowas wie Affiliate-Programme auch nicht. Wobei es früher halt Mund-zu-Mund-Propaganda gegeben hat und vielleicht gab es da auch Leute, die sowas auf Provisionsbasis gemacht haben? Kennst du dich da aus?

    Wobei... bekommt man in diesem Fall immer dieselbe Provisionen oder ist der Betrag für jeden Teilnehmer an diesem Partnerprogramm festgelegt?
    Soweit ich weiß bekommt man bei diesem Partnerprogramm 20% vom Nettowarenkorb desjenigen, der über den Affiliate-Link in den Online-Shop gelangt ist und etwas kauft. Und zwar jedes Mal, wenn diese Person wieder was bestellt. Es gibt, glaube ich, auch noch eine zweite Provisionsstufe. Da habe ich aber leider keine Details im Kopf. Da müsstest du bzw die Bloginhaberin selbst auf der Homepage des Anbieters nachschauen.

  9. #9
    Avatar von nyhavn
    Registriert seit
    Dec 2014
    Beiträge
    81
    Vielen Dank für deine weitere Rückmeldung! OK, ich glaube verstanden zu haben, was du da meinst. Bei meiner Mutter war es beispielsweise so, dass sie, als ich klein war, regelmäßig Produkte von Tupperware gekauft hat. Und damals war es so, dass eine Repräsentantin nach Hause gekommen ist, oder auch zu ihren Freundinnen gekommen ist, und dann eben auch etliche Produkte dabei hatte. Wir haben glaub ich noch alle davon, einige sind rot geworden (von der Tomatensauce), aber grundsätzlich sind sie noch funktionstüchtig. Zum eigentlichen Thema... es hängt natürlich auch immer davon ab, wie viel die jeweiligen Leser auch tatsächlich kaufen, aber bei einer gewissen Reichweite kann man damit also nette Beträge dazu verdienen. Außerdem ist es denk ich üblicherweise so, dass man einen Blog aus Freude daran führt und von daher ist das ein passender Nebeneffekt.

  10. #10

    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    40
    Solche Tupperwaren Partys kenne ich aus meiner Kindheit auch noch. Mit Vorwerk Staubsaugern gab es, glaube ich, was ähnliches. Meine Schwiegermutter hat erzählt, dass eine Nachbarin von ihr mit einem Testgerät vorbeigekommen ist und sie überzeugt hat sich auch so einen Sauger zu kaufen. Den hat sie übrigens bis heute noch!

    Gründe, warum Blogs geführt werden, gibt es sicher fast so viele wie es unterschiedliche Blogs gibt. Manche sind nur Reisetagebücher für den engsten Freundeskreis, andere haben andere Themenschwerpunkte und erreichen viele Leser. Und klar, ich denke auch, dass mit dem Plantocaps Partnerprogramm und anderen Möglichkeiten auch ein bisschen was damit verdient werden kann. Ich wünsche auf jeden Fall ein gutes Gelingen was den Blog angeht!

  11. #11
    Avatar von mali25
    Registriert seit
    Dec 2013
    Beiträge
    220
    Man kann es ja mal versuchen

Ähnliche Themen

  1. Mit deiner Auslandserfahrung Geld verdienen
    Von CharlyBr0wn im Forum Studieren & Arbeiten im Ausland
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.06.2013, 13:28
  2. Titel nach einem Diplomstudium und einem Masterstudium
    Von ronin im Forum allgemeine Themen & Fragen
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.08.2009, 13:42
  3. Womit man als WUler Geld verdienen kann...
    Von Carolin022 im Forum Off Topic
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 03.10.2006, 18:06
  4. Familienbeihilfe und Verdienen
    Von Julia im Forum Soziales & Studienrecht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.08.2004, 21:14
  5. Geld verdienen mit Makroökonomie
    Von Aridos im Forum Volkswirtschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.05.2004, 15:52

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •