Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Turingmaschine

  1. #1

    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    91

    Question Turingmaschine

    Hallo,

    kann mir irgendjemand die Turingmaschine erklären. ich versteh das nämlich überhaupt nicht.

    Freu mich über jede Antwort!
    schon mal herzlichen DANK!!!

    lg

  2. #2

    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    74
    Zitat Zitat von Rim
    Hallo,

    kann mir irgendjemand die Turingmaschine erklären. ich versteh das nämlich überhaupt nicht.

    Freu mich über jede Antwort!
    schon mal herzlichen DANK!!!

    lg
    http://de.wikipedia.org/wiki/Turingmaschine

    Die Turingmaschine ist ein von dem britischen Mathematiker Alan Turing 1936 entwickeltes mathematisches Modell, um eine Klasse von berechenbaren Funktionen zu bilden. Sie wurde im Rahmen des von David Hilbert im Jahr 1920 formulierten Hilbertprogramms, speziell zur Lösung des so genannten Entscheidungsproblems, in der Schrift "On Computable Numbers, with an Application to the Entscheidungsproblem" vorgestellt. Alan Turing beabsichtigte mit der Turingmaschine ein Modell des mathematisch arbeitenden Menschen zu schaffen.

    Das Besondere an einer Turingmaschine ist, dass sie mit nur drei Operationen (Lesen, Schreiben und Kopf bewegen) die Probleme lösen kann, die auch von einem Computer gelöst werden könnten. Sämtliche mathematischen Grundfunktionen, wie Addition und Multiplikation lassen sich mit diesen drei Operationen simulieren. Darauf aufbauend kann man schließlich komplexere Programme simulieren.

    Die Church-Turing-These stellt schließlich die Behauptung auf, dass eine Turingmaschine alle von Menschen berechenbaren mathematischen Funktionen lösen kann. Daraus darf jedoch nicht gefolgert werden, dass eine Turingmaschine alle mathematischen Funktionen lösen kann. So kann etwa an Hand des Halteproblems gezeigt werden, dass es mathematische Funktionen gibt, die nicht von Menschen (und folglich auch nicht von einer Turingmaschine) berechnet werden können.

    Als Erweiterung ergibt sich: Da jeder Computer vollständig durch eine Turingmaschine simuliert werden kann, kann er alle von Menschen berechenbaren mathematischen Funktionen, jedoch nicht alle mathematischen Funktionen berechnen


    In eigenen Worten kann ich es dir leider auch nicht erklären. Hoffe das reicht!

  3. #3

    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    91
    DANKE,

    das hab ich aber eh auch schon gefunden. nur, die beispiele im skript kann ich trotzdem nicht lösen. steh total auf der leitung.

  4. #4

    Registriert seit
    Nov 2004
    Beiträge
    74
    Zitat Zitat von Rim
    DANKE,

    das hab ich aber eh auch schon gefunden. nur, die beispiele im skript kann ich trotzdem nicht lösen. steh total auf der leitung.
    Ich hoff es ist nicht zu spät, aber mittlerweile weiß ich wie sie funktioniert.

    also die maschine liest auf einem band. es gibt einen punkt auf dem band wo sie beginnt zu lesen. das ist der anfangszustand (meißt heißt der q0 oder 1 oder a, je nachdem was in der tabelle angeführt ist).

    nehmen wir an die maschine steht bei "X". Sie befindet sich wie bereits ewähnt im Zustand q0. D.h. du schaust jetzt in die Funktionstabelle (bei Zustand q0 und Bandsymbol "X") und findest dort den Wert "YLq1".

    Was heißt das jetzt für dich? Das heißt du löscht das "X" und schreibst ein "Y" hin, gehst einen Schritt nach Links (=L) und wechselst in den Zustand "q1".

    Jetzt stehst du bei bspweise "Z" im Zustand q1. Wieder in der Funktionstabelle nachgucken und Anweisung (wie z.B.: XSq0) befolgen.

    Das Spielchen geht so lang bis die Maschine in einem Haltezustand angelangt ist oder die Operationen immer wieder wiederholt werden.

    kurze Beschreibung der Zeichen: R = REchts; L = Links; S = Stay/Bleibe ;"Durchgestrichenes b = Lösche

    gute Beschreibung findest du im Informationswirtschaft 1 - Buch auf Seite 406-407. Ist eines der wenigen Dinge die gut erklärt sind.

    Hoffe ich konnte helfen und du liest das noch rechtzeitig.

    Viel Glück für morgen/heute.

  5. #5

    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    91
    Danke!!!

  6. #6
    Age
    Guest

    Multiplizieren

    Hi.
    Ich habe eine andere Frage.Kann mir jemand verständlich erklären wie
    das Multiplizieren mit der Turingmaschine funktioniert? Zu dem Thema finde
    ich im Internet nur schwer verständliches oder Seiten komplett auf Englisch.
    Würdet mir ziemlich helfen

    Hans

  7. #7

    Registriert seit
    Dec 2011
    Beiträge
    1

    Probleme

    Hallo, ich nutze die Turing-Maschine von Gregor Buchholz.

    Habe da leider Probleme wenn ich mein Projekt Speichern will das er komplett alles verschiebt und da wo die Raute standt steht eine 0 und das Programm kann man nicht mehr ausführen.

    Nutze XP Mod. Kann mir jemand ein Anderes Simulations Programm entfehlen.
    Muss was machen und kann nicht jedes mal neu anfangen die Parameter neu einzugeben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •