Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 56

Thema: Einführung in Soziologie für WiWi Nov.2006

  1. #21

    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    71
    Zitat Zitat von americangirly20 Beitrag anzeigen
    sind die 2600 zeichen mit oder ohne leerzeichen? weiß das jemand?
    Ohne Leerzeichen

  2. #22

    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    19
    danke ich war mir nicht so sicher.

  3. #23

    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    47
    echt? dachte mir ich hätte wo gelesen, dass es mit Leerzeichen ist. Leider steht auch nichts genaueres auf der Homepage

  4. #24
    RobertL
    Guest
    anscheinend stimmen die seitenzahlen die ihr angegeben habt nicht mit meinem buch Soziologie für Wirtschaftswissenschaftler. Auflage 3, Schülein, Mikl-Horke, Simsa überein daher wäre es nett wenn ihr anstatt der Seiten die Kapitelüberschriften hereinschreiben könntet, dankeschön!

  5. #25
    Avatar von Ine2403
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    OÖ (NÖ)
    Beiträge
    50
    Hy!
    Wollt mich auch einmal für die Hilfe bei euch bedanken und gleichzeitig hab ich auch eine Frage.
    Hab ihr bei der Frage 1 die komplete Geschichte von Tom Sawyer als Grundlage genommen oder nur das 2. Kapitel das im Buch beschrieben ist.
    Danke schon mal
    lg


  6. #26

    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    47
    also ich hab das anhand des 2.kapitels gemacht, vom ganzen buch ist da meiner meinung nach keine rede

  7. #27
    Avatar von Ine2403
    Registriert seit
    Nov 2006
    Ort
    OÖ (NÖ)
    Beiträge
    50
    Hy ja habs auch mitn dem ausm Buch gemacht - aber jetzt beim überarbeitn war i ma nimmer ganz sicha weil ja steht Geschichte von Tom Sawyer - das is eigentlich a da titel von an buch.
    LG

  8. #28

    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    47
    das ist schon klar, ich würd halt nur annehmen, dass sie sich auf etwas beziehen das in unserer unterlage zur beantwortung der fragen steht. weiss nicht.. kann auch falsch sein

  9. #29

    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    19

    buch

    also es steht ja bei den angaben dabei, dass man die fragen mit dem buch bearbeiten soll. also das wird schon passen, also ich nehm auf jeden fall den teil aus dem buch (tom sawyer) und erarbeite damit die antworten!

    ich hab noch eine allgemeine frage. wie schreibt ihr die antworten zusammen? schreibt ihr einfach den text der im buch ist und verändert den oder schreibt ihr dass ganz frei?

    also dann noch viel glück an alle

  10. #30

    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    309
    kann mir bitte jemand, der auch die 3. auflage hat, sagen welche seiten für frage 2 bzw. frage 6 relevant sind?

  11. #31

    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    47
    Wisst ihr wo ich etwas über den letzten teil der frage 6 finde?
    "Welche spezifische Qualität kennzeichnet Luhmanns Organisationstheorie aus, dass sie sich in der neueren Managementtheorie so rasch verbreiten konnte"

    lg

  12. #32
    Avatar von GMO
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    12
    was ist organisationsabwehr?????????


  13. #33

    Registriert seit
    Jan 2006
    Beiträge
    47
    lies dir mal p. 139 durch. hast du vielleicht zu meiner vorigen frage etwas? (letzter teil der frage 6)
    lg

  14. #34
    Avatar von GMO
    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    12
    zu der frage 6 - zweite hälfte steht nichts im buch. such im google unter "Unternehmen als autopoietische systeme" das ist der einzige anhaltspunkt, den ich im moment habe

    kannst du mir kurz schreiben, was Organisationsabwehr ist und ein beispiel. ich kappiere es einfach nicht

    danke

  15. #35

    Registriert seit
    Nov 2006
    Beiträge
    5
    Zitat Zitat von maripoecua Beitrag anzeigen
    Wisst ihr wo ich etwas über den letzten teil der frage 6 finde?
    "Welche spezifische Qualität kennzeichnet Luhmanns Organisationstheorie aus, dass sie sich in der neueren Managementtheorie so rasch verbreiten konnte"

    Wenn du laaaange genug durch Google streifst lässt sich hin und wieder was finden. Anhaltspunkte wären die Komplexitätsreduzierung aus Luhmanns Theorie auf Unternehemen anwendbar macht oder die Unterscheidung von Super- und Subsystemen.... wenn das Unternehemen Supersystem ist, dann....

    Ich find's eigentlich ein wenig vermessen uns die Systemtheorie so genau abzuverlangen, nach stundenlangem Suchen findet man im Internet Seiten auf denen Leute schreiben sie beschäftigen sich seit Jahren damit und kennen sich immer noch nicht aus...

    kannst du mir kurz schreiben, was Organisationsabwehr ist und ein beispiel. ich kappiere es einfach nicht
    Eine Organisationsabwehr in einem bürokratischen System wäre z.B. wenn Beamte der Annerkennungsstelle sich aus div. Gründen (Arbeitszeit, schlechte Informationspolitik ihrers Vorgesetzten ect.) von ihrer Organisation (deren Interessen) entfremden und dann nur noch Kaffee trinken anstatt zu arbeiten.

  16. #36

    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    71
    2: (5.3.2) Die kapitalistische Unternehmung f

    3: (7.2) Tausch, Markt und das Problem der gesell. Org. der Verteilung ff
    (8.3) Die Globalisierung und der Regelungsbedarf der Wirtschaft ff

    4: (6.) Bedürfnisse und Institutionen f

    5: (4.) Organisationstheorien: Unt. Zugänge z. Verstehen v. Org.; (6.) Org. und ihre Mitglieder f

    6: (7.5) Systemtheorie; und (4.3) Org. als selbststeurende Sys: die Systemtheorie


    So bitte sehr, aber ohne Garantie.

  17. #37

    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    19
    also ich weiß nicht wie es euch geht aber ich hab irgendwie noch immer ein problem mit der zweiten frage. ich versteh die frage nicht ganz. soll man erklären was das scientific management ist? das wäre mir ja noch halbwegs klar aber das mit dem ingenieurwissenschaftlichen Paradigma ist mir ein Rätsel. ich hoffe es kann mir irgendjemand helfen.

  18. #38

    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    71
    Zitat Zitat von americangirly20 Beitrag anzeigen
    also ich weiß nicht wie es euch geht aber ich hab irgendwie noch immer ein problem mit der zweiten frage. ich versteh die frage nicht ganz. soll man erklären was das scientific management ist? das wäre mir ja noch halbwegs klar aber das mit dem ingenieurwissenschaftlichen Paradigma ist mir ein Rätsel. ich hoffe es kann mir irgendjemand helfen.
    Naja, Taylor ging ja davon aus das die Organisation so etwas wie eine Maschine sei, die man mit den richtigen "Werkzeugen" flott machen kann. Er hat dabei ingenieurwissenschaftliches Gedankengut in etwas gebracht, was viel komplexer ist als eine simple Maschine mit wenigen Laufrädern. Ich schätze mal das ist damit gemeint ...ich hoffe du liest das nocht ...wenn ja, kannst du mir vielleicht ein paar tips zu Frage 6 geben?

    Bis wann müssen wir die Arbeit beim Institut abgeben, weißt du das?

  19. #39

    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    19
    hi super danke für deine antwort.

    also für frage 6 kann ich dir seiten 129 ab: Als wesentliche ...
    bis 130: die ersten 3 Zeilen

    dann 128 ab: Organisationen als soziale Systeme... bis zur letzten Zeile

    und ein wenig von S 44 wo steht: Luhmann unterscheidet 3 Ebenen... und die nächsten 5 zeilen ca.

    anbieten.

    ich hab so nen misch aus all dem geschrieben.

    achja öffnungszeiten sind am mittwoch: 9-12 und 15- 18h

    also dann noch viel glück
    ich bin neugierig wie die benoten, und nach was sie benoten

  20. #40

    Registriert seit
    Oct 2006
    Beiträge
    71
    Zitat Zitat von americangirly20 Beitrag anzeigen
    hi super danke für deine antwort.

    also für frage 6 kann ich dir seiten 129 ab: Als wesentliche ...
    bis 130: die ersten 3 Zeilen

    dann 128 ab: Organisationen als soziale Systeme... bis zur letzten Zeile

    und ein wenig von S 44 wo steht: Luhmann unterscheidet 3 Ebenen... und die nächsten 5 zeilen ca.

    anbieten.

    ich hab so nen misch aus all dem geschrieben.

    achja öffnungszeiten sind am mittwoch: 9-12 und 15- 18h

    also dann noch viel glück
    ich bin neugierig wie die benoten, und nach was sie benoten
    Ach, das ist so allgemein

    Kannst du etwas zu "Kritikpunkte an Systemtheorie" und "spezifische Qualität" sagen? Würde mir unendlich helfen
    Ansonsten, auch dir viel glück und gute Nacht vorallem!

    Edit: Was die Benotung betrifft, jemand hat gemeint, dass sie die Arbeiten garnicht lesen sondern nur schauen ob auch die 2600 Zeichen pro Frage da sind ... obs wahr ist oder nicht ...keine Ahnung!

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Einführung in die Soziologie für WiWi
    Von christoph123 im Forum allgemeine Fragen zum 1. Abschnitt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 05.05.2008, 00:36
  2. Ausarbeitung - Soziologie für Wiwi
    Von melli04 im Forum WiWi - Wirtschaft und Recht
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 02.10.2007, 19:10
  3. Soziologie für WiWi?
    Von TNT! im Forum Wahlfächer
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 07.07.2005, 10:11
  4. Einführung in die Soziologie für WiWi Hausarbeit Mai 2005
    Von Nora im Forum WiWi - Wirtschaft und Recht
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.04.2005, 15:55

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •