Ergebnis 1 bis 17 von 17

Thema: Welches Zweitstudium macht Sinn?

  1. #1

    Registriert seit
    Mar 2010
    Beiträge
    213

    Welches Zweitstudium macht Sinn?

    Hallo!

    Welche Zweitestudien würden neben BWL Sinn machen, wobei BWL absolute Priorität hat, also ich würde gerne halbwegs in Mindestzeit (bzw 1 Sem drüber bleiben)


    1.)Hab davor HTL gemacht und Physik interessiert mich eigentlich total, wobei ich nicht glaube, dass mich das Physik auf der TU interessiert, weil man zB mal 1 Jahr Mathe und Mechanik u so was macht bevor man erstmals wirklich etwas über Physik lernt. Ich glaube da würde meine Motivation zu stark leiden.
    Also, wie viel Sinn macht ein Physikstudium nebenbei auf der Hauptuni - beruflich danach!


    2.) Wirtschaftsingenieurwesen: da könnte ich mir ca 1/3 wahrscheinlich anrechnen lassen und 2/3 is technisch beim Bachelor, finde, dass das eig relativ gut wäre, vor allem dann beruflich, weiß aber nicht so wirklich obs mich interessiert

    3.) Psychologie: Bin heuer zwar zu spät dran, aber ich finds total interessant!

    4.) Anglistik u Amerikanistik: Bin sprachlich, aber jetz nicht sooo begabt, würde aber echt gern gut Englisch können und ich glaube, das Studium würde mich noch am meisten interessieren!

    Bin neugierig, was ihr so dazu sagt,


    LG ÖÖÖ
    Geändert von ÖÖÖ (02.09.2010 um 19:52 Uhr)

  2. #2
    Avatar von Julinka
    Registriert seit
    Oct 2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    58
    Zu Physik, Wirtschaftsingenieurwesen und Psychologie kann ich nicht viel sagen, wollte nur darauf hinweisen, dass du dir bei Anglistik bewusst sein solltest, dass es dort nur zu einem relativ geringen Ausmaß um das tatsächliche Erlernen der Sprache geht. Der Rest ist Literatur-, Sprach-, Kulturwissenschaft, etc. Wenn es dir also um das reine Erlernen der Sprache geht, würde ich dir kein philologisches Studium empfehlen, sondern eher Auslandsaufenthalte und Kurse!

  3. #3

    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    39
    Zum Physikstudium:
    Es stimmt nicht, dass man an der TU am Anfang gar nichts mit Physik macht. Man hat im ersten und zweiten Semester schon Grundlagen der Physik I und II; Mechanik macht man erst im 3.Semester. Außerdem ist Mechanik ein Kerngebiet der klassischen Physik. Wenn man Mechanik macht, macht man also sehr wohl "was mit Physik".
    Natürlich macht man in Physik sehr viel Mathe, aber das ist kein Spezifikum der TU; Mathe ist die Sprache der Physik, du MUSST dich zwangsläufig intensiv damit beschäftigen, wenn du in Physik irgendwie weiterkommen willst. Daher wirst du an jeder Uni der Welt (obwohl ich es nicht aus Erfahrung weiß sicher auch an der Uni Wien) sehr viel Mathe im Physikstudium haben. Also wenn dich Mathe (nicht Schul-Mathe, sondern richtige Mathematik) nicht sehr interessiert, dann würde ich keinesfalls Physik studieren.
    Zu Wirtschaftsingenieruswesen:
    Dieses Studium hat einiges an Wirtschafts-Kursen, vor allem am Ende.Ich habe es nicht selber versucht, vermute aber, dass du dir das 5.und 6. Semester von Wing fast komplett von der WU anrechnen lassen kannst. Wenn du später hauptsächlich in den wirtschaftlichen Bereich willst und die Technik nur als Zusatz-Qualifikation haben willst, dann ist dieses Studium sicher eine gute Wahl, weil du einen zusätzlichen Abschluss ohne den vollen Aufwand eines Doppelstudiums bekommst. Wenn du aber dir aber auch eine Karriere in der Technik vorstellen kannst, dann würde ich lieber gleich Maschinenbau machen (am besten nachher noch mit Master). Nur Wing ist dafür ein bisschen wenig. In Wing und Maschinenbau hast du auch Mathe, aber auf deutlich niedrigerem Niveau als in Physik. Mechanik ist aber in beiden Studengängen ein großes Thema (wesentlich mehr als in Physik selbst).

  4. #4
    Avatar von stookie
    Registriert seit
    Sep 2008
    Beiträge
    764
    Bezüglich Physik an der Hauptuni: Es kommt sehr darauf an, welches dein Hauptstudium werden soll. Ich nehme stark an, dass das bei dir BWL sein soll, denn beim Zweitstudium bist du dir ja nicht so sicher.

    Physik als Nebenstudium halte ich für keine gute Idee, BWL kann man sicher gut "nebenher" studieren, aber in Physik muss man schon sehr viel Zeit und Energie investieren, wenn man wirklich was mitnehmen will.

    Daher: Nimmst du Physik als Hauptstudium und machst du BWL nebenher, dann halte ich das grundsätzlich für eine sehr gute Kombination. Machst du aber BWL als Hauptstudium und Physik nebenher, dann wird dich das ziemlich sicher irgendwann frustrieren, weil du einfach nicht die Zeit haben wirst, dich so gut auf die Physik-Vorlesungen vorzubereiten, dass du wirklich davon profitierst.

    Ansonsten kommt es auf deine Ausrichtung in BWL an. Willst du in Richtung Marketing, Personal, Didaktik studieren, bietet sich Psychologie an. Willst du in Richtung Produktion, Logistik, Accounting, Finance, bietet sich vl WIng mehr an. Anglistik naja - sicher auch nett, wenn dich die Kultur interessiert, wenns rein um die Sprache geht, dann ist es vl nicht das Wahre, das ganze Studium durchzuziehen.

  5. #5

    Registriert seit
    Mar 2010
    Beiträge
    213
    Also BWL soll definitiv mein Hauptstudium sein.
    Erstens interessierts mich einfach am allermeisten. Ich verstehe den Stoff sehr schnell und sehr gut eigentlich ohne besonderen Aufwand zu betreiben (außer die Englisch-Prüfung ). Also ich denke, dass ein Zweitstudium wirklich mehr als drin ist.

    Angst habe ich halt wenn ich BWL als Zweitstudium nehme, da ja bekanntlich die Plätze in den SBWLs und vor allem auch beim Master relativ rar gesät sind... Das ist mir dann zu riskant.


    Nach der HTL habe ich eigentlich mit der Technik abgeschlossen und verschiedene Testungen gemacht wo überall meine Interesse und Fähigkeiten als wirklich gut für Wirtschaft beschrieben wurden - Denke mir aber nur irgendwie is es schade, dass ich immer 2-3 Wochen vorher für die Prüfungswoche lerne und dann die 4 Wochen davor immer ungenützt lasse. Vor allem die 2-3 Wochen lerne ich nicht mal voll, also wenns wirklich knapp is geht noch viel mehr. Zudem gehen mir die technischen Fächer (so blöd es sich für mich und Leute die mich kennen auch anhören mag) schon richtig ab. Und ich habe bestimmt einiges an Talent für diese, da ich allgemein immer sehr gut mit Zahlen umgehen konnte und mich im großen und ganzen mit nahezu null Aufwand halbwegs gut durch die HTL manövriert habe ( aber Elektrotechnik - und das interessiert mich wirklich gar nicht!!!) - schätze das kann ich mir auch anrechnen lassen...

    Ich würde es als Zusatzqualifikation sehen, rund 60 ECTS könnte ich mir anrechnen lassen. Das Masterstudium so weit ich das gesehen habe, is nahezu ausschließlich Wirtschaft also den bekommt man dann wirklich "geschenkt", also mit nicht allzu viel Aufwand.

    LG

  6. #6

    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    176
    internationale entwicklung an der uni wien

  7. #7

    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    39
    Na dann scheint WIng ja genau das richtige für dich zu sein. Ich glaube allerdings nicht, dass du dir von der HTL viel anrechnen kannst. In Maschinenbau war es zumindest so, dass die HTLer sich nur den Technisches Zeichnen-Kurs im 1.Semester (großteils) erspart haben. Ich weiß es aber auch nur aus Erzählungen, ich war selbst in der AHS.
    Noch ein ganz entscheidender Tipp:
    Bevor du mit dem Studium anfängst, kontaktiere auf jeden Fall Prof. Kurt Matyas (Studiendekan) wegen der Anrechnungen.
    Ich habe den Fehler gemacht, mir einzubilden, dass ich mir die Mathe-Kurse aus Maschinenbau locker vom Mathestudium anrechnen lassen könnte. Das wollte ich dann kurz vor Ende von Maschinenbau machen (vorher hatte ich die entsprechenden Kurse aus Mathe noch nicht) und dann hat es plötzlich geheißen, das sei nicht "äquivalent". Es ist mir dann am Ende doch angerechnet worden, aber bis dahin war es eine wochenlange Zitterpartie, in der ich gefürchtet habe, dass ich jetzt diese blöden Kurse nachholen muss und deswegen zwei Semester länger brauche (an der TU gibt es ja zu allem Überfluss fast alle Kurse nur einmal im Jahr).
    Deswegen würde ich erstmal Matyas fragen, ob es bereits Erfahrungswerte gib, was man sich aus BWL von der WU anrechnen lassen kann. Man sollte eigentlich meinen, dass es das gibt, aber das dachte ich bei Maschinenbau und Mathe auch! Wenn es das nicht gibt, würde ich ihm einen Vorschlag unterbreiten, was du dir aus BWL für welchen Kurs von der TU anrechnen lassen möchtest und das inoffiziell von ihm absegnen lassen. (auch wenn du noch nicht alle nötigen Kurse aus BWL hast).
    Vielleicht ist das ganze bei WIng und BWL nicht so heikel wie bei Mathe/Maschinenbau, aber ich würde es sicherheitshalber trotzdem machen!

  8. #8

    Registriert seit
    Mar 2010
    Beiträge
    213
    Ok danke für diesen Tipp.

    Naja, wenn ich Elektrotechnik studieren würde, würde ich glaub ich nix angerechnet bekommen, aber ein Freund aus meiner ehemaligen Klasse studiert eben Physik an der TU und der hat sich ET anrechnen lassen können - denke weil es einfach die einzige ET-Vorlesung is und nicht aufbauend!

    Sollte schon hinhauen, wäre mir auch echt wichtig


    Danke nochmals für die Tipps!
    Werde jetzt wohl WIing machen,

    LG

  9. #9
    Avatar von Charlie Harper
    Registriert seit
    Jul 2010
    Ort
    malibu
    Beiträge
    295
    Ich selbst mache Maschinenbau an der TU und BWL an der WU.
    Von der Zeitplanung her kann ich dir sagen, dass es sich sicher ausgeht. Man hat nicht so viel Freizeit, aber es geht. Den ganzen Vormittag ist man eh an der TU und diese Übungen in Mathe und Mechanik sind auch nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.
    Noch bin ich in der STEP und muss zum Glück nicht an die Uni. Wenn in ein paar Monaten die ersten PI's kommen könnte es schon Überschneidungen geben, aber irgendwo gibt es immer einen Weg.
    Wing sollte demnach etwas besser laufen, da man sich ja -wie bereits gesagt- einige Kurse anrechnen kann. Zudem hat man mMn Fächer wie Chemie oder TM3 nicht.

    Ein weiterer Tipp von mir wäre die Anrechnung von Wahlkursen etc. Zuminest an der TU kann man sich einige Kurse von der WU als Wahlfach anerkennen lassen. Umgekehrt müsste das auch möglich sein.
    So kann man sich insgesamt bestimmt auch nochmal um die 20ECTS sparen.

  10. #10

    Registriert seit
    Mar 2010
    Beiträge
    213
    Hey!

    Danke für den Tipp mit den Wahlfächern!


    Hört sich eig alles ingesamt ganz gut an.

    Hab dem Studiendekan schon geschrieben, der hat gemeint, dass er alles anrechnet was vom Inhalt und Umfang halbwegs äquivalent ist - also da hab ich schon einige Sachen gesehen, die zumindest gleich heißen, also schätz ich da geht schon was!

    Das einzige wirklich störende, er hat gesagt, dass er nichts von der HTL anrechnet!!!
    Ich frage mich warum?

    Ich habe einen Freund der Physik an der TU studiert, und der hat das angerechnet bekommen, ein Fach heißt sogar exakt gleich...

    Blöde Frage, aber kann ich mich zusätzlich in Physik inskribieren und mirs da anrechnen lassen und dann direkt weiter zu Wing? Hört sich jetz komisch an aber wenn der kategorisch die HTL ablehnt - geht das dann evtl? Oder fühlt sich der dann eher verarscht?! Bzw kann man da diskutieren mit dem Argument, dass es der von ner anderen Fakultät angerechnet bekommen hat?


    LG


    Hab mir jetz noch mal meine Stundentafel angesehen von der HTL, ich find es is eine Frechheit, dass die mir kein Fach Elektrotechnik anrechnen, hier die Fächer plus Wochenstunden über die 5 Jahre verteilt:



    Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik: 8 Wochenstunden (auf die 5 Jahre verteilt)
    Elektrotechnik: 5h
    Elektronik u Digitaltechnik: 8h
    Prozessrechentechnik: 4h
    Mechanik und Automation: 7h
    Labor(mit Megagroßteil Elektrotechnik): 11h
    Werkstätten Labor(-"-): 7h


    Ich weiß es bringt nix, aber ich hasse ET wirklich
    Geändert von ÖÖÖ (03.09.2010 um 19:19 Uhr)

  11. #11

    Registriert seit
    Apr 2010
    Beiträge
    106
    Zitat Zitat von herrstundent Beitrag anzeigen
    internationale entwicklung an der uni wien
    hast du dazu zufällig schon erfahrung?

  12. #12

    Registriert seit
    Sep 2009
    Beiträge
    2
    Zitat Zitat von ÖÖÖ Beitrag anzeigen
    Hey!



    Blöde Frage, aber kann ich mich zusätzlich in Physik inskribieren und mirs da anrechnen lassen und dann direkt weiter zu Wing? Hört sich jetz komisch an aber wenn der kategorisch die HTL ablehnt - geht das dann evtl? Oder fühlt sich der dann eher verarscht?! Bzw kann man da diskutieren mit dem Argument, dass es der von ner anderen Fakultät angerechnet bekommen hat?
    Transitivanrechnungen gehen mWn nicht (hab selber HTL Anrechnungen auf Informatik an der TU und die kann ich nicht weiter für MB anrechnen lassen)

  13. #13

    Registriert seit
    May 2009
    Beiträge
    176
    ie soll nicht soo aufwendig sein und ich hab von einigen gehört, dass die es gemacht haben und es gut passt. man kann sich bestimmt auch was als erweiterungscurriculum anrechnen lassen.
    fange auch jetzt im WS damit an

  14. #14

    Registriert seit
    Aug 2008
    Beiträge
    94
    Also fürher konnte man sich zumindest im Informatikbereich sachen von der HTL anrechnen lassen, seit Februar 2010 kann man das jedoch nicht mehr......

  15. #15
    Avatar von Preet
    Registriert seit
    Nov 2012
    Beiträge
    9

    Post Nebenstudium Mathematik

    Hallo Leute,
    Ich studiere zurzeit BWL an der WU und möchte aber unbedingt auch Mathe machen. Würde Mathe als Nebenstudium zum BWL passen und kann ich mir die Fächer anrechnen lassen die ich auf der Uni Wien machen würde?

    Ich bin sehr gut in Mathe und interessiere mich auch dafür. Bitte um rasche Rückmeldung.

    DANKE

  16. #16

    Registriert seit
    Feb 2011
    Ort
    D2 SC (Mostly)
    Beiträge
    736
    Es würde denke ich keinem BWLer schaden, mehr mathematisches Verständnis zu haben, von daher passt das sogar sehr gut zusammen. Anrechnen kannst du dir sicher mal die freien Wahlfächer und ich würd auch beim statmath-Institut fragen ob du dir da ev. die Wirtschaftsmathematik-Spezialisierung anrechnen lassen kannst. Generell ist es ja eher schwierig SBWLs anrechnen zu lassen, aber bei so etwas fundamentalen wie Mathematik kann ich mir das schon vorstellen.

    Du würdest ja auch niemandem den Platz wegnehmen, wenn du dir die volle Spezialisierung anrechnen könntest.

    Der Uni Wien Mathe-BSc. besteht ja aus:

    • Pflichtmodul „Analysis” (ANA) 11 ECTS
    • Pflichtmodul „Lineare Algebra und Geometrie” (LAG) 12 ECTS
    • Pflichtmodul „Zahlentheorie“ (ZT) 5 ECTS
    • Pflichtmodul „Programmieren” (PRO) 5 ECTS
    • Pflichtmodul „Höhere Analysis” (HAN) 10 ECTS
    • Pflichtmodul „Numerische Mathematik” (NUM) 10 ECTS
    • Pflichtmodul „Komplexe Analysis” (KAN) 5 ECTS
    • Pflichtmodul „Wahrscheinlichkeitstheorie und Statistik” (PTS) 10 ECTS
    • Pflichtmodul „Diskrete Mathematik” (DMA) 5 ECTS
    • Pflichtmodul „Differentialgleichungen“ (DGL) 14 ECTS
    • Pflichtmodul „Algebra“ (ALG) 14 ECTS
    • Pflichtmodul „Mathematik im Kontext” (MIK) 3 ECTS
    • Pflichtmodul „Topologie und Funktionalanalysis“ (FAT) 12 ECTS
    • Pflichtmodul „Bachelorseminar” (BAS) 10 ECTS
    • Wahlmodulgruppe „Mathematisches Wahlfach“ 21 ECTS


    während in WiMath Folgendes zu absolvieren ist:
    • Analysis and Linear Algebra, 8 ECTS, 4 Semesterstunden
    • Computing, 4 ECTS, 2 Semesterstunden
    • Probability, 4 ECTS, 2 Semesterstunden
    • Statistics, 4 ECTS, 2 Semesterstunden


    Wobei ich mir nicht sicher bin ob das Pflichtmodul Programmieren den Stoff vom SBWL-Kurs "Computing" abdeckt, aber ich denke irgendwo im Studium kommt das sicher noch vor. Computing enthält: "Datenstrukturen und Algorithmen, Entwicklung, Implementierung und Testen von Programmen, Methoden der numerischen Mathematik für lineare und nichtlineare Gleichungen, Optimierung." (von hier).

    Ev. könntest du auch noch auf das Wahlpflichtfach Mathematische Methoden was anrechnen lassen, wären mit Wimath gemeinsam schon 30 ECTS weniger!

    Ansonsten wenn du so ein Mathe-Freak bist, hast du in BWL sicher auch Freude an SBWLs wie Informationsmanagement (besonders Kurs 1 "Formale Methoden"), Business-IS (zumindest deren Tech-Track), Produktionsmanagement, aber auch Finance oder der Logistik-SBWLs Supply Chain Services bzw. Transportwirtschaft.

    HTH

  17. #17
    Avatar von mali25
    Registriert seit
    Dec 2013
    Beiträge
    238
    Kommt darauf an

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.10.2011, 13:48
  2. Welches Institut macht den Mai-Termin!?!
    Von Jessilein im Forum Accounting & Management Control III
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.04.2011, 18:43
  3. BUHA2 vs EÖR2 -wo macht die Vorlesung noch am meisten Sinn?
    Von März im Forum allgemeine Themen & Fragen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.05.2008, 16:33
  4. Wann macht Prüfung welches Institut?
    Von boss84 im Forum Wirtschaftspolitik und Institutionen
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 20.02.2007, 10:07
  5. Welches Institut macht wann die Prüfung?
    Von Naddl84 im Forum Kostenrechnung 2 und Controlling
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.10.2006, 00:58

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •