Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 56

Thema: Notenschnitt

  1. #21

    Registriert seit
    Mar 2010
    Beiträge
    213
    Zitat Zitat von l.s.1992 Beitrag anzeigen
    Ist die Studiengeschwindigkeit also auch relevant?

    Ich hab jetzt zw 1,7 und 1,8 - kompletter 1. Abschnitt in 2 Semestern.. ich hoffe das reicht :/

    Praktika schaut eher nicht so toll aus (bis auf typische Sommerferialpraktika), dafür 2 Auslandsaufenthalte (Sprachschulen).. hab beim Online Formular gesehen, dass man das ja auch anführen muss wenn vorhanden
    Will nicht zu viel versprechen, aber du bist drin(außer es gibt wieder eine unvorhergesehene Kürzung auf die Hälfte d Plätze)...

  2. #22

    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    1.030
    Danke, jetzt kann ich ruhig schlafen :P nein ich hoffe echt, dass es reicht... Und das mit dem Plätze verkürzen wär scheiße! Wie viel plätze gibt es eigentlich? 20?

  3. #23
    Avatar von Bartleby
    Registriert seit
    Dec 2008
    Beiträge
    371
    Glaube sie haben irgendwann verdoppelt auf 50. Vor 2 Jahren waren es noch 25-30.

    Denke mit deinem Schnitt, Studiengeschwindigkeit und einem CV, den man nicht in die Tonne treten kann, reicht das ganz locker.

  4. #24

    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    146
    ein freund von mir ist letztes semester mit einem schnitt von 1,7 und knapp 3 semestern für den 1. abschnitt reingekommen (und ist jetzt aber nicht sonderlich glücklich mit der sbwl - das ist aber ein anderes thema), also sollte es sich bei dir auch (locker) ausgehen

    edit: cv hatte er auch keinen tollen - ich glaub sogar, dass er noch gar kein praktikum (nichtmal einen sommerjob während der schulzeit oder so) hatte.

  5. #25
    Avatar von GoldmanSachs
    Registriert seit
    Apr 2011
    Beiträge
    64
    mit dem wechsel von fachprüfung auf pis ändert sich die sbwl wohl eh völlig

  6. #26

    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    209
    Zitat Zitat von kaffeepause Beitrag anzeigen
    ein freund von mir ist letztes semester mit einem schnitt von 1,7 und knapp 3 semestern für den 1. abschnitt reingekommen (und ist jetzt aber nicht sonderlich glücklich mit der sbwl - das ist aber ein anderes thema),
    hey, hat er dir auch gründe genannt, warum er die sbwl nicht gut findet? habe schon öfter gelesen, dass die sbwl völlig überbewertet wird und im endeffekt nicht das ist, was man sich bevor man die sbwl macht darunter vorgestellt hat.

    würde mich jedenfalls interessieren, weil davon auch die wahl der sbwls abhängt!

  7. #27

    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    146
    also ich geb mal wieder was er mir so erzählt hat (alle angaben ohne gewähr )

    er ist halt mit der erwartungshaltung reingegangen, DIE sbwl mit DEM speckbacher (er selber hält im endeffekt dann die einführungsvorlesung und nicht viel mehr) zu machen, weil sie ja so einen tollen ruf hat und die "beste" sbwl ist.

    - der workload ist unverhältnismäßig hoch (er macht als zweite sbwl e&i und das ist dagegen ein klacks oder so ähnlich)
    - viel "blabla" (also man lernt nicht wirklich viel), zumindest nicht viel praxisrelevantes
    - alles ist ein wenig unorganisiert, chaotisch (inwiefern genau weiß ich leider nicht)
    - dadurch, dass nur wirklich gute studenten in der sbwl sind, ist es natürlich dementsprechend schwerer zu glänzen bzw. einfach gute noten zu bekommen

    - und dadurch, dass dort auch die richtig guten leute sind, ist es nicht die allersozialste sbwl - einige leute deren leben sich plus/minus nur um ihr studium dreht und die "keine freunde fürs leben werden werden" - aber natürlich genauso auch ein paar nette leute (das nur auch am rande angemerkt weil es eigentlich nichts mit der sbwl per se zu tun hat - aber das einer der hauptgründe ist warum ihm die sbwl nicht gefällt)

  8. #28

    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    1.030
    Workload höher als bei E&I?? :O
    E&I ist doch die wo man jede Woche Test hat...

    Mann mann jetzt bin ich wieder verunsichert ^^
    grad heut hab ich mir nämlich überlegt ob ich vl statt ufc nicht doch finance machen soll mit accounting zusammen.. Ich glaub ich stell mir die sbwl ufc nämlich auch ein wenig anderst vor
    mich haben halt die amc fächer mit abstand am meisten interessiert und ich hab gern gerechnet ohne dass ich mir gedacht hab, ich hab absolut keine Lust zum lernen wie bei den restlichen Fächern, außer Finanzierung, das fand ich auch sehr cool..
    Aber wenn es in Controlling wirklich um so viel bla bla und theoretisches Zeug geht, dann weiß ich nicht, ob ich vl nicht doch besser Finance machen soll

  9. #29

    Registriert seit
    Feb 2012
    Beiträge
    146
    tut mir leid ^^ - ich wollte nicht grad deine pläne über den haufen werfen - ist halt alles sehr subjektiv... - vielleicht können sich ja noch ein paar dazu äußern die die sbwl grad selbst machen (und eine andere meinung haben (oder auch eine ähnliche)) ?!

  10. #30

    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    1.030
    ich werds dir verzeihen ja das stimmt, hab über Accounting auch schon die unterschiedlichsten Meinung gehört, das gleiche bei Finance..

    ÖÖÖ: wie gefällt dir die SBWL?

  11. #31

    Registriert seit
    Apr 2010
    Beiträge
    84
    bei mir ist es zwar schon ein paar semester her, dass ich die sbwl gemacht habe, kann dazu aber ein bisserl was sagen:

    - mit notenschnitt 1,8 sollte es auf alle fälle gehen (gerade weil wie oben angemerkt wurde vor ein paar semestern aufgestock wurde)
    - inhaltlich: ich weiß leider nicht genau, was sich durch die umstellung auf das durchgängige pi-system geändert hat. mit der fachprüfung waren die inhalte klar abgesteckt. der grundkurs besteht aus einem operativen und einem strategischen teil. operativ ist amc III (also budgetierung und ein bisserl wertorientierte UR, glaub ein paar kennzahlen waren auch dabei). ist jetzt nicht so wahnsinnig aufrengend, aber man sollte integrierte planung halt verstehen. der strategische teil war für mich relativ uninteressant. man lernt halt strategische modelle (balanced scorecard, porter etc.). dazu gibt's ne fallstudie, die relativ viel aufwand ist - das hab ich doch recht interessant gefunden.

    die übrigen kurse waren früher corporate governance (vor allem richtung anreiz- und informationsprobleme) - hab diesen kurs jetzt im vvz nicht mehr gefunden - war ziemliches blabla aber von den grundkonzepten her nicht unterinteressant. der 3er kurs war financial management (den gibt's in der form noch) - besteht aus investitionsrechnung und ein bisschen ifrs. der investitionsechnungsteil ist recht nett, ifrs doch relativ sinnfrei, da nur ein paar transaktionen angerissen werden. der 4er kurs war vom prof. speckbacher selbst - auch recht nett, da man wertorientierte unternehmensrechnung von der konzeptionellen sichtweise angegangen ist. hab aber jetzt im master gemerkt, dass gerade der quantitative teil relativ basic ist ;-)

    früher gab es im 5er kurs noch ein planspiel - das hab ich gemacht. gibt es aber meines wissens nach nicht mehr.

    sonst:
    - relativ viel aufwand (vor allem im planspiel gab es viele unnötige reports und präsentationen)
    - relativ leicht gute noten zu bekommen, wenn man bisserl zeit investiert
    - man lernt ziemlich viele gute und motivierte studenten kennen
    - hat in der praxis nachwievor einen guten ruf - obwohl auch viel show dabei ist (aber die consultants stehen da ja drauf ;-))
    - fand speckbacher und janschek sehr gut als vortragende. grundkurs wird von assistenten des instituts gehalten - gibt es bessere und schlechtere

    aber du solltest selbst entscheiden, was dich interessiert, nur finance als sbwl kann man mMn nicht unbedingt mit finanzierung aus der eingangsphase vergleichen

  12. #32

    Registriert seit
    May 2008
    Beiträge
    209
    Zitat Zitat von kaffeepause Beitrag anzeigen
    also ich geb mal wieder was er mir so erzählt hat (alle angaben ohne gewähr )

    er ist halt mit der erwartungshaltung reingegangen, DIE sbwl mit DEM speckbacher (er selber hält im endeffekt dann die einführungsvorlesung und nicht viel mehr) zu machen, weil sie ja so einen tollen ruf hat und die "beste" sbwl ist.

    - der workload ist unverhältnismäßig hoch (er macht als zweite sbwl e&i und das ist dagegen ein klacks oder so ähnlich)
    - viel "blabla" (also man lernt nicht wirklich viel), zumindest nicht viel praxisrelevantes
    - alles ist ein wenig unorganisiert, chaotisch (inwiefern genau weiß ich leider nicht)
    - dadurch, dass nur wirklich gute studenten in der sbwl sind, ist es natürlich dementsprechend schwerer zu glänzen bzw. einfach gute noten zu bekommen

    - und dadurch, dass dort auch die richtig guten leute sind, ist es nicht die allersozialste sbwl - einige leute deren leben sich plus/minus nur um ihr studium dreht und die "keine freunde fürs leben werden werden" - aber natürlich genauso auch ein paar nette leute (das nur auch am rande angemerkt weil es eigentlich nichts mit der sbwl per se zu tun hat - aber das einer der hauptgründe ist warum ihm die sbwl nicht gefällt)
    danke vielmals für die ausführliche antwort! also E & I mach ich sicher, bin mir nur nicht sicher was ich dazunehmen soll... von IMM hab ich bisher nur positive meinungen gehört zb

    ich würde mehr infos zu sbwls allgemein sehr gut finden, auf profcheck sind sie zb kaum bewertungen. die öh kann ja mal ne rundmail ausschicken an alle, die sbwls schon gemacht haben und die bitten zu bewerten (und irgendwas verlosen an alle die dort bewerten)

  13. #33

    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    1.030
    Zitat Zitat von fdsa Beitrag anzeigen
    bei mir ist es zwar schon ein paar semester her, dass ich die sbwl gemacht habe, kann dazu aber ein bisserl was sagen:

    - mit notenschnitt 1,8 sollte es auf alle fälle gehen (gerade weil wie oben angemerkt wurde vor ein paar semestern aufgestock wurde)
    - inhaltlich: ich weiß leider nicht genau, was sich durch die umstellung auf das durchgängige pi-system geändert hat. mit der fachprüfung waren die inhalte klar abgesteckt. der grundkurs besteht aus einem operativen und einem strategischen teil. operativ ist amc III (also budgetierung und ein bisserl wertorientierte UR, glaub ein paar kennzahlen waren auch dabei). ist jetzt nicht so wahnsinnig aufrengend, aber man sollte integrierte planung halt verstehen. der strategische teil war für mich relativ uninteressant. man lernt halt strategische modelle (balanced scorecard, porter etc.). dazu gibt's ne fallstudie, die relativ viel aufwand ist - das hab ich doch recht interessant gefunden.

    die übrigen kurse waren früher corporate governance (vor allem richtung anreiz- und informationsprobleme) - hab diesen kurs jetzt im vvz nicht mehr gefunden - war ziemliches blabla aber von den grundkonzepten her nicht unterinteressant. der 3er kurs war financial management (den gibt's in der form noch) - besteht aus investitionsrechnung und ein bisschen ifrs. der investitionsechnungsteil ist recht nett, ifrs doch relativ sinnfrei, da nur ein paar transaktionen angerissen werden. der 4er kurs war vom prof. speckbacher selbst - auch recht nett, da man wertorientierte unternehmensrechnung von der konzeptionellen sichtweise angegangen ist. hab aber jetzt im master gemerkt, dass gerade der quantitative teil relativ basic ist ;-)

    früher gab es im 5er kurs noch ein planspiel - das hab ich gemacht. gibt es aber meines wissens nach nicht mehr.

    sonst:
    - relativ viel aufwand (vor allem im planspiel gab es viele unnötige reports und präsentationen)
    - relativ leicht gute noten zu bekommen, wenn man bisserl zeit investiert
    - man lernt ziemlich viele gute und motivierte studenten kennen
    - hat in der praxis nachwievor einen guten ruf - obwohl auch viel show dabei ist (aber die consultants stehen da ja drauf ;-))
    - fand speckbacher und janschek sehr gut als vortragende. grundkurs wird von assistenten des instituts gehalten - gibt es bessere und schlechtere

    aber du solltest selbst entscheiden, was dich interessiert, nur finance als sbwl kann man mMn nicht unbedingt mit finanzierung aus der eingangsphase vergleichen
    dankeschön, klingt ja doch eher positiv

    Ich werd mich auf jeden fall mal bewerben.. wenn ich genommen werde, werd ich die sbwl natürlich machen und ansonsten hat sichs eh von selbst erledigt! Was hast du als 2. SBWL gemacht? Falls finance kannst deine Erfahrungen ja noch darüber teilen, würd mich auch interessieren oder falls jemand anderes das hier liest, der finance macht/gemacht hat..
    was machst du für einen master?

  14. #34

    Registriert seit
    Apr 2010
    Beiträge
    84
    ich hab accounting gemacht - kann ich eigentlich uneingeschränkt weiterempfehlen, wenn man eine gewisse accounting affinität aufweist. dort sind die rückmeldungen anderer studenten oft negativ, was ich jedoch nicht ganz verstehe. gerade für bilanzierung etc. braucht man keine gruppenarbeiten oder case studies, da passt das format der sbwl ganz gut wie ich finde (einziger nachteil, dass die note auf die fachprüfung gleichzeitig die gesamtnote auf die sbwl ist). betreuung ist notgedrungen etwas dürftig - kann bei der masse an studenten auch nicht anders sein. ich bin in solchen fällen ohnehin der meinung, dass selbstständige problemlösung zu einem universitätsstudium gehört - da braucht man kein forum auf learn oder dergleichen und bei wirklich kniffligen fragen bekommt man immer eine auskunft. professoren (sofern sie lvs halten) sind auch ziemlich stark und im accounting auch sehr renommiert (vor allem bertl und hirschler).

    ich mach den fire master und man erkennt mMn, dass man in accounting einen ziemlich guten überblick über die wichtigsten bereiche bekommt - was bei uns jetzt schon noch wesentlich weiter in die tiefe geht. idealerweise sollte man es jedoch mit dem wahlfach steuerrecht koppeln (hab ich wegen ibw nicht gemacht). zu finance kann ich nur sagen, dass wir jetzt im master mehr oder weniger die ganze sbwl im schnelldurchlauf gemacht haben (teilweise vertiefend) und die inhalte im wesentlichen pricing von wertpapieren umfassen --> optionen, forwards/futures, anleihen etc. ich finds interessant, kann mit finanzierung im 1. abschnitt jedoch nicht verglichen werden. generell ist die sbwl eher trading lastig, ich hätt mir mehr corporate finance gewünscht (gibt's aber im master)

  15. #35

    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    1.030
    accounting werd ich auch fix machen.. ja man hört halt immer, dass alles sau langweilig präsentiert wird und dass es keine gscheiden Unterlagen usw. gibt
    wie hast du dich da auf den Einstiegstest vorbereitet? ist der viel schwieriger wie die amc2 und fin Prüfung?

    du meinst die prüfung Einführung in das Steuerrecht? Ich dachte, dass man die, wenn man Acc macht, sowieso machen muss? Steht auf deren Institutshomepage..
    Also das heißt, dass man in Finance nicht wirklich so viel über die ganze Materie lernt wie jetzt im Verhältnis zu Accounting?

  16. #36

    Registriert seit
    Dec 2010
    Beiträge
    555
    Accounting ist jedenfalls unmittelbar anwendbarer!

  17. #37

    Registriert seit
    Apr 2010
    Beiträge
    84
    Zitat Zitat von l.s.1992 Beitrag anzeigen
    accounting werd ich auch fix machen.. ja man hört halt immer, dass alles sau langweilig präsentiert wird und dass es keine gscheiden Unterlagen usw. gibt
    wie hast du dich da auf den Einstiegstest vorbereitet? ist der viel schwieriger wie die amc2 und fin Prüfung?

    du meinst die prüfung Einführung in das Steuerrecht? Ich dachte, dass man die, wenn man Acc macht, sowieso machen muss? Steht auf deren Institutshomepage..
    Also das heißt, dass man in Finance nicht wirklich so viel über die ganze Materie lernt wie jetzt im Verhältnis zu Accounting?
    genau. accounting ist mMn direkter anwendbar, bzw. auch wesentlich "greifbarer" ;-)
    bezüglich der präsentation kommt es halt drauf an was man will. prof. hirschler mag etwas langweilig sein, nur er ist auf dem gebiet der steuerlehre sicher einer der besten in ganz österreich. unterlagen sind oft etwas dürftig, nur dann muss man sich halt die mühe machen und die primärliteratur lesen oder überfliegen - sollte nicht zu viel verlangt sein.

    mit steuerrecht meine ich eigentlich das wahlfach (den 10 ects block). gibt es nur im bw zweig bzw. in wire. für accounting ist die einführung in stre nicht verpflichtend, wird jedoch empfohlen, da man doch ein bisschen steuerrecht dabei hat.

    den einstiegstest fand ich damals eigentlich ziemlich leicht - die 2. teilprüfung am ende des semsters war ein bisschen schwieriger, aber keine große hexerei. hab mir amc II extern und finanzierung angesehen - schätze nicht, dass sich hier vom niveau her viel getan hat (ich habe den einstiegstest jedoch schon im ws 09/10 gemacht).

  18. #38
    Avatar von Baumbart
    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    5.570
    Zitat Zitat von l.s.1992 Beitrag anzeigen
    accounting werd ich auch fix machen.. ja man hört halt immer, dass alles sau langweilig präsentiert wird und dass es keine gscheiden Unterlagen usw. gibt
    wie hast du dich da auf den Einstiegstest vorbereitet? ist der viel schwieriger wie die amc2 und fin Prüfung?

    du meinst die prüfung Einführung in das Steuerrecht? Ich dachte, dass man die, wenn man Acc macht, sowieso machen muss? Steht auf deren Institutshomepage..
    Also das heißt, dass man in Finance nicht wirklich so viel über die ganze Materie lernt wie jetzt im Verhältnis zu Accounting?
    die sbwl finance ist 0,0 im co anwendbar... da bewertest du optionen/futures/zinsgeschäfte/versicherungsprämien/firmenwert mit blackscholesmerton modell.. das was broker machen od. finanzinstitute. hat aber nichts mit rechnungswesen zu tun...

  19. #39

    Registriert seit
    Jul 2011
    Beiträge
    1.030
    Danke für deine/eure Erfahrungen!

    Ah oke, das dacht ich mir schon.. es steht halt drinnen AMC 3 und Einführung Steuerrecht sollten spätestens mit dem Kurs 1 gemacht werden, aber in dem Fall ist das eher eine Empfehlung als eine Pflicht
    Vorbereitungszeit? Ich arbeite eben den ganzen September.. der Test findet in der Oktoberprüfungswoche statt oder? Zumindest war es letztes WS so..

    Baumbart: Ja ich meinte damit, dass das, was man in Finance macht nicht direkt in der Praxis anwendbar ist im Vergleich zu Accounting

  20. #40

    Registriert seit
    Mar 2010
    Beiträge
    213
    Aaalso, da ich zufällig auch E&I und Unternehmensführung mache kann ich da auch meinen Senf dazugeben, wobei bei mir das ganze sehr subjektiv ausfällt.

    Bei mir ist es halt so, dass ich mathematisch recht fit bin und im argumentieren etc nicht so besonders gut.

    Unternehmensführung:

    - find ich super anwendbar vor allem wenn du dann das BAP machst - wenn du dir das ganze richtig drehst hast du den Speckbacher in 3 von 5 Vorlesungen - und die sind wirklich ein Traum... nix da nur Einführungsvorlesung!

    - Workload finde ich zB im Kurs1 + 2 nicht sonderlich hoch - ich hab da ohne wirkliche Vorkenntnisse so gut wie nix gelernt und trotzdem einen 2er bekommen (Strategieteil immer schwach - Controlling-Teil immer stark => siehe meine Stärken oben ) + BAP hab ich noch nicht gemacht, aber da soll der Workload halt echt sau hoch sein!

    - Noten kriegst du geschenkt!!! Mein 2er - genau die benötigte Punktzahl und eig jeder mit dem ich gesprochen hab hats auch geschenkt bekommen seine Note.. Etliche mit der Mindestpunktezahl am Test zum positv sein, was durch die Quizzes davor min ein 3er ist, also meiner Meinung nach 4 bzw 5 in Unternehmensführung zu bekommen unmöglich!!

    - über die Reputation von Unternehmensführung brauchen wir glaub' ich nciht reden - ich bewerbe mich gerade für paar Praktika usw. und du wirst einfach immer drauf angesprochen bei den Gesprächen und JEDER kennt den Speckbacher...

    E&I:

    - Core Lecture ist bisschen mühsam, aber im Endeffekt trotzdem nicht so viel Aufwand - es ist halt nervig dauernd bei den Modulchecks zu sein...

    - auch hier gilt: schlechtere Note als 3 (3 auch schon selten, 1 aber auch) eig unmöglich (wenn du die Modulcheck-Option nimmst!!! )

    - Die Projektkurse sind sau aufwendig und du hast teilweise relativ inkompetente Betreuer... darauf will ich auch nicht näher eingehen, weils echt einige verschiedene Betreuer und Kurse gibt und das halt meine Meinung über 1,2 Betreuer sind die ich gerade hatte...

    - grundsätzlich sind die Projektkurse aber durchaus interessant und machen sich echt gut im Lebenslauf wenn du zB mit Airbus oder Magna mal ein Projekt gemacht hast...

    - großer Nachteil ist halt, dass du im Prinzip nix handfestes lernst... Du kriegst grob erzählt wie es in Unternehmen und bei Innovationen ablaufen soll - aber ich bezweifle, dass man das mal im Beruf in der Form verwenden kann....

    - auch hier gilt aber wieder, das ist meine subjektive Meinung - diese SBWL entspricht halt viel schlechter meinen Stärken... und das hat bestimmt eine Auswirkung auf meine Beurteilung, im Nachhinein würd ichs wohl nicht mehr machen!





    Ok, genug von EBC3 gedrückt - muss jetzt weiterlernen

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Notenschnitt
    Von stivilee im Forum Wirtschaftstraining & Bildungsmanagement
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.02.2013, 14:01
  2. notenschnitt
    Von WIRESTUDENTIN im Forum KMU-Management
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.12.2012, 09:56
  3. Notenschnitt!
    Von Cookie im Forum KMU-Management
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 23.11.2011, 22:34
  4. notenschnitt
    Von ditch im Forum Neu an der WU?
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.09.2007, 11:20
  5. Notenschnitt
    Von thepretender im Forum allgemeine Fragen zum 1. Abschnitt
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.01.2006, 21:23

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •