Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Tipps wie man die Mathematik Prüfung der STEP am besten besteht!

  1. #1

    Registriert seit
    Dec 2011
    Beiträge
    1

    Tipps wie man die Mathematik Prüfung der STEP am besten besteht!

    Zwei Freunde von mir und ich habe uns in den vergangenen Wochen auf die Mathematik Prüfung der STEP vorbereitet. Ich dachte mir, dass wir unsere Erfahrungen zusammentragen und mit allen welche diese Hürde noch vor sich haben teilen. Ich hoffe die Info hilft dem/der einen oder anderen! Wenn ja, würde ich mich über ein Kommentar freuen!

    Überblick
    1) Was macht dies Prüfung besonders?
    2) Wie die Prüfung aufgebaut ist
    3) Prüfungsstoff
    4) Wo finde ich Lernressourcen
    5) Kurse
    6) Tipps zur Prüfungsvorbereitung

    1) Was macht dies Prüfung besonders?
    Ganz abgesehen davon, dass es sich hierbei um eine der vier STEP Prüfungen handelt, welche es (am besten beim ersten Antritt) zu bestehen gilt um im Studium weitermachen zu können, zeichnet sich diese Prüfung durch die gute Lernmöglichkeiten aus. Das klingt jetzt vielleicht etwas komisch, vor allem falls du bereit in einer Vorlesung warst und dir so wie ich damals auch gedacht hast: "Ach du sch....".

    Wie weiter unten erklärt, sind die Fragen welche zur Prüfung kommen im Voraus verfügbar! Naja, nicht genau die Fragen welche zur Prüfung kommen, aber alle jene welche zur Prüfung kommen könnten!

    2) Wie die Prüfung aufgebaut ist
    Hierzu gibt's leider öfters Verwirrung.
    Zusammengefasst: Die Prüfung besteht aus 20 Fragen, für jede richtig gelöste Frage gibt's 1 Punkt, für jede falsch gelöste Frage -0,25 Punkte und für unbeantwortete Fragen 0 Punkte. Die Prüfungsdauer beträgt 90 Min.
    Der Notenschlüssel sieht wie folgt aus:
    < 11 Pkt.=5
    11-13,75=4
    14-15,75=3
    16-17,75=2
    18-20 =1

    Man erhält bei der Prüfung eine Formelsammlung und zwei Tabellen. Papier wird ebenfalls ausgehändigt. Man darf einen Taschenrechner verwenden, wobei dieser nicht programmierbar sein darf. Eine detaillierte List der erlaubten Taschenrechner laut Mathe-WIKI (Quelle: Learn Plattform):
    • TI30, TI34, TI36, TI 30X(S,B)
    • HP9, HP10, HP17
    • Casio Fx-82 (MS/ES), Fx-85 (MS/ES), Fx-250, Fx-350 MS, Fx-350 ES
    • Sharp EL-501, EL-531

    3) Prüfungsstoff
    Also, das Ganze sieht wie folgt aus: Die Prüfung besteht aus 20 "Aufgaben". Diese Aufgaben kann man sich als Gruppe vorstellen. Jeder Gruppe sind spezifische Fragen zugeordnet. Diese Fragen ändern sich grundsätzlich nicht, bis auf die verwendeten Zahlen. Diese Fragen sind auch verfügbar! Das heißt, wenn man alle Fragen einer Gruppe lernt, dann kann man auch sicher die Frage dieser Gruppe welche man (per Zufall) bei der Prüfung gestellt bekommt lösen!

    Die Prüfungsrelevanten Fragen sind hier

    Nicht ganz klar wie ich das meine? Folgendes Beispiel:
    Die erste Aufgabe deiner Prüfung besteht aus einer Gruppe von 12 verschiedenen Fragen. Diese 12 Fragen kannst du lernen und üben. Wenn du all diese 12 Fragen beherrscht, ist es egal welche der Fragen auf deinem Prüfungsbogen gestellt wird, du wirst sie lösen können!

    Weiters ist es so, dass den Aufgaben verschiedene Themenbereiche der Mathematik zugewiesen sind. Aufgabe 1 z.B. beinhaltet Fragen aus dem Themenbereich der linearen und quadratischen Funktionen. Aufgabe 5 z.B. hat nur Fragen aus dem Themenbereich Differentialrechnung.

    4) Wo finde ich Lernressourcen

    Allen voran: Spar Dir das Skriptum!!! Das bringt Dir garnichts und kostet nur!

    Learn/Forum
    Dies ist sozusagen die Hauptquelle der prüfungsrelevanten Information. Dort sind nicht nur die Fragen nach Aufgaben (=Gruppen) sortiert verfügbar, sondern es gibt auch noch das Forum welches von Lukas Sam betreut wird. Hier kann man Fragen stellen wenn man welche hat, wie man z.B. ein bestimmtes Bsp. löst. Jedoch findet man meistens einen
    thread zur jeweiligen Frage wenn man danach sucht. Ausserdem kann man sich hier auch 24 Musterklausuren runterladen. Dabei handelt es sich um Klausuren so wie man sie bei der Prüfung auch bekommt, allerdings sind bei den Musterklausuren auch die Lösungen dabei.

    Der einzige Nachteil hier ist, dass man sich den gesamten Stoff sozusagen selbst erarbeiten muss. Einer von uns hat auf diese Art für den ersten Antritt gelernt, welcher nicht gut gegangen ist. Das lag jedoch nicht an der Learn Seite, sondern das ihm einfach die Zeit ausgegangen ist. Wenn man mit der Learn Seite lernt, sollte man sich min. 4 Wochen Zeit nehmen.

    Fazit:
    Pro: kostenlos, alle Infos, freies einteilen des Lernens
    Contra: zeitintensiv und etwas mühsam in der Erarbeitung

    5) Kurse: Hier eine kurze Zusammenfassung zu den vorhandenen Mathematik Kursen

    ÖH-Kurs Kosten: €60 (58+2); Dauer 8 Einheiten á 4,5 Stunden; Link:ÖH Kurse

    Der ÖH-Kurs ist er wohl bekannteste. Einer von uns hat diesen Kurs besucht. Der Kursleiter (Stefan Rheindt) ist wirklich sehr gut und macht auch den VWL Kurs der ÖH. In diesem Kurs werden alle Fragen durchgerechnet, und auch von Stefan so erklärt dass man den Stoff versteht. Der Kurs ist so aufgebaut, dass man keine großartigen Vorkenntnisse braucht.

    Das einzige was es hier auszusetzen gibt, ist dass die Einheiten teilweise am Samstag in der Früh abgehalten wurden und das die Einheiten relativ lange sind (4,5 Stunden). Der Kurs ist auch wirklich intensiv, das heißt man muss konzentriert mitmachen und vor allem mitschreiben! Natürlich sollte man auch keine Einheit verpassen, sonst wird's schwierig mit dem Nachvollziehen von jemand anderer seiner Mitschrift.

    Der Kurs ist jedoch wirklich gut und dementsprechend begehrt. Daher so früh wie möglich buchen, den er ist meist innerhalb von Stunden ausgebucht!

    studyboxx (online Kurs) Kosten: €36/€28; Dauer: 30 Tage/15 Tage; Link: www.studyboxx.com

    Ich habe diesen Kurs gemacht und fand ihn echt gut! Hierbei handelt es sich um einen online Kurs. Dabei werden alle Fragen, sortiert nach den jeweiligen Aufgaben in Videos vorgerechnet. Der Kursleiter heisst auch Stefan und erklärt in den Videos genau wie die Fragen gerechnet werden. Es gibt sogar Videos wo gezeigt wird wie man mit dem Taschenrechner umgeht. Ich fand's wirklich gut gemacht, vor allem weil ich mir die Videos öfters ansehen konnte. Insgesamt bekommt man 30 Tage Zugang zu den Videos. Ein Forum gibt's auch welches ich allerdings nicht verwendet habe. Es gibt auch eine Erfolgsgarantie, wenn man nicht besteht kann man den Kurs kostenlos wiederholen.
    Pro: Günstigster Kurs, freie Zeiteinteilung
    Con: Selbststudium, d.h. Disziplin ist gefragt

    Kopierkeller (Derzeit kein Angebot)
    Der Kopierkeller (Althanstrasse) hat früher auch Kurse angeboten, bietet allerdings derzeit keine Kurse an!

    mathematiknachhilfe-wien.at Kosten: €80; Dauer: 5 Einheiten á ca. 3,5 Stunden; Link: www.mathematiknachhilfe-wien.at
    Keiner von uns hat diesen Kurs gebucht, allerdings bin ich auf ihn gestossen. Ich kann daher keine Aussage über den Kurs treffen. Laut Website findet der Kurs an der Uni für angewandte Kunst statt. Der Kurs wird innerhalb von 7 aufeinanderfolgenden Tagen abgehalten.

    chocolate Mathematik Kurs Kosten:€88; Dauer: 10 Einheiten á 4Stunden; Link: https://secure.chocolate.at/vorbereitungskurse/
    Da keiner von uns diesen Kurs gemacht hat, können wir über diesen Kurs ebenfalls nichts schreiben. Abgehalten wird der Kurs lt. Website in der Rahlgasse im 6ten Bezirk. Die 10 Einheiten sind auf ca. 1 Monat aufgeteilt.


    6) Tipps zur Prüfungsvorbereitung
    Unabhängig davon ob man für die Prüfungsvorbereitung einen Kurs in Anspruch nimmt oder nicht, folgende Tipps helfen dabei die Prüfung zu bestehen.

    Üben, üben, üben!
    Üben ist der Schlüssel zum Erfolg bei der Mathematik Prüfung. Ziel ist es sich durch das Üben die Lösungswege der unterschiedlichen Fragen einzuprägen. Dementsprechend ist es auch sinnvoller über einen längeren Zeitraum hinweg regelmäßig etwas zu machen als in einem kurzen Zeitraum täglich viel zu machen. Ich schätze, dass man mit dem Üben allein gut 20-40 Stunden verbringt, wobei das natürlich davon abhängt welche Note man anstrebt und wie sehr einem Mathe liegt. Hinzu kommt natürlich die Erarbeitung des Stoffs bzw. die Kursdauer, je nachdem.

    Am besten üben kann man mit den Musterklausuren. Auf der Learn Seite gibt's 24 zum runterladen, wobei es früher 100 gab. Man bekommt die 100 Musterklausuren jedoch nicht mehr auf der Learn Seite wird jedoch hier im Forum fündig. Zwei bis Drei Tage vor der Prüfung sollte man nur noch Musterklausuren rechnen!

    Nach Aufgaben vorgehen
    Es ist sinnvoll nach Aufgaben vorzugehen. Da man für jede richtig gelöste Frage sowieso nur 1 Punkt bekommt, macht's natürlich mehr Sinn sich auf die einfachen Aufgaben zu konzentrieren. Dabei ergibt sich unserer Meinung nach folgende Reihenfolge: Die ersten 11-12 Punkte
    Aufgabe 1-5 sind die Grundlage. Die muss mann sowieso lernen. Optional kann man hier Aufgabe 6 dazu nehmen (Differentialrechnung). Diese knüpft vom Stoff her an Aufgabe 5 an, und es sind nicht so viele Fragen in der Gruppe.
    Aufgaben 9-14: Aufgaben 9 und 10 sind nicht unbedingt schwierig, aber es sind recht viele Fragen. Aufgaben 11 und 12 sind dafür recht einfach, auch wenn's viele Fragen sind. Aufgaben 13 und 14 sind der Einstieg in die Matrizenrechnung, wobei Aufgabe 13 wirklich sehr leicht ist.

    Wenn man diese Aufgaben gelernt hat und beherrscht hat man zumindest bestanden. Es ist jedoch nicht ratsam sich auf eine punktgenaue Landung vorzubereiten, sondern besser auf 13 Punkte zu lernen, um ein bisschen Spielraum zu haben.

    Aufgaben 15-16 sind weitere Beispiele der Matrizenrechnung.
    Aufgaben 17-18 sind schon etwas schwierigere Fragen der linearen Optimierung
    Aufgabe 19 befasst sich mit CoVarianzen und knüpft an Aufgaben 9-12 an
    Aufgabe 20 hat zwar nur 2 Fragen, die haben es jedoch in sich!
    Aufgaben 7-8 befassen sich ausschließlich mit der Integralrechnung.

    Vertraue den Lösungsmöglichkeiten
    Es ist grundsätzlich so, dass die korrekte Lösung, bis auf die letze Kommastelle genau als Lösungsmöglichkeit gegeben ist. Wenn dir also beim rechnen ein Ergebnis rauskommt welches "knapp" ist, aber nicht genau, ist es ziemlich sicher falsch!
    Die Lösungsmöglichkeiten berücksichtigen nicht das man sich vielleicht verrechnet. Es werden grundsätzlich keine Fallen gestellt.

    Nicht raten!
    Bedenke, für jede falsch angekreuzte Lösung gibt's Minuspunkte! Es soll schon vorgekommen sein, dass Studenten 11 Fragen richtig beantwortet haben, die 12te dann geraten haben, und so durchgefallen sind, weil sie dann nur 10,75 Punkte hatten!

    Jeder hat eine andere Prüfung
    Jeder bekommt eine andere Prüfung! Die Prüfungsbögen werden per Zufallsgenerator zusammengestellt, sodass kein anderer dieselbe Prüfung hat wie du!

  2. #2

    Registriert seit
    Nov 2011
    Ort
    VIE
    Beiträge
    9
    Vielen Dank für die ausführliche Info

    Jetzt heißts nur mehr: auf zu den Kontrollfragen/Musterklausuren!!!

  3. #3

    Registriert seit
    Dec 2013
    Beiträge
    3
    Diese Ausarbeitung fand ich sehr hilfreich und ich persönlich hab mich für meinen Antritt im WS 2014 stark danach orientiert.

    Noch zusätzlich meine subjetive Einschätzung wie Anspruchsvoll die einzelnen Klausuraufgaben sind

    Aufgabe 1: Lineare und quadr. Funktionen
    Leicht zu lösen, sollte man unbedingt machen

    Aufgabe 2: Lineare und quadr. Funktionen
    Noch einfacher, es gibt nur zwei Formeln die man wissen muss

    Aufgabe 3: Elementare Finanzmath.
    Nicht sehr schwer, sollte man für die Prüfung vorbereiten

    Aufgabe 4: Elementare Finanzmath.
    Viele Aufgaben, teilweise sehr ähnlich, sollte man aber können

    Aufgabe 5: Differentialrechnung
    leicht sollte man unbedingt machen

    Aufgabe 6: Differentialrechnung schwer
    sollte man auch unbedingt machen, weil es immer nach dem gleichen Schema abläuft
    Wenn man das mal raus hat, ist es ein geschenkter Punkt

    Aufgabe 7: Integral
    leicht bis mittel, sollte man machen, obwohl einige anspruchsvollere Aufgaben dabei sind

    Aufgabe 8: Integral schwer
    hab ich nicht gerechnet

    Aufgabe 9: Wahrsch. I
    kann man streichen wenn man die WS Rechnung nicht mag, weil es ziemlich viele Bsp sind

    Aufgabe 10: Wahrsch. I
    wenig Beispiele, wenig anspruchsvoll

    Aufgabe 11: Wahrsch. II
    leichtestes Wahrsch. Kapitel, wenn man Normalverteilung & Standardn.verteil. kann

    Aufgabe 12: Wahrsch. II
    ebenfalls sehr leicht, sollte man auch machen

    Aufgabe 13: Lineare Gl. Systeme
    Sehr leicht, sind geschenkte Punkte
    AUF DIE FRAGEN AUFPASSEN!

    Aufgabe 14: Lineare Gl. Systeme schwer
    ebenfalls sehr leicht, sind wenig Aufgaben und immer ähnlich

    Aufgabe 15: Matrizenrechnung schwer
    leicht, sollte man machen wenn man Matrizen kann

    Aufgabe 16: Matrizenrechnung
    SEHR leicht, ebenfalls geschenkte Punkte
    Ich hab Matrizen in der Schule nicht gelernt, sind aber schnell selbst gelernt
    (Multiplikation nach Falk Schema googeln und invertieren muss man können)

    Aufgabe 17: Analysis von Funkt. in zwei Variablen
    wenn man Differenzieren kann, extrem leicht

    Aufgabe 18: Analysis von Funkt. in zwei Variablen schwer
    Es sind ein paar leichte Aufgaben dabei, wobei ich nicht alle gerechnet hab

    Aufgabe 19: Optimierung unter Nebenbed.
    sehr leicht, läuft immer nach einem Schema ab

    Aufgabe 20: Portfolioopt.
    wenig Aufgaben, aber sehr schwer

    Generell empfiehlt sich, alle Beispiele zu rechnen damit man sieht, welche Aufgaben einem leicht fallen.
    So hab ich raus gefunden, wie anspruchslos A6, A14, A15 & A19 sind
    Diese wollte ich anfangs streichen

    Ganz wichtig ist auch das Forum
    Wenn man ein Beispiel nicht rechnen kann, einfach die Nummer im Maths Forum eintippen.
    Da sind so gut wie alle Beispiele vorgerechnet!

    Maths ist zwar eine berüchtigte Prüfung, wenn man aber mal gemerkt hat, dass viele Beispiele ähnlich zu rechnen sind und viele Kapitel die mit * gekenzeichnet sind, eigentlich extrem einfach sind, verliert die Prüfung seinen Schrecken.

Ähnliche Themen

  1. STEP, IBWL, Praktikum - Tipps&Tricks
    Von love im Forum Neu an der WU?
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 14.07.2011, 23:30
  2. Online Mathematik Kurs für die STEP Prüfung!
    Von studyboxx.com im Forum Lektorat, Nachhilfe und Co.
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.04.2011, 02:42
  3. Online Mathematik Kurs für die STEP Prüfung!
    Von wumathekurs im Forum Lektorat, Nachhilfe und Co.
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.01.2011, 20:08
  4. Mathematik - STEP neu
    Von Ambriel im Forum Mathematik und Statistik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.08.2010, 18:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •