Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Wie ist diese spezielle so? - Änderung Prüfungsmodus

  1. #1

    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    13

    Wie ist diese spezielle so? - Änderung Prüfungsmodus

    Hallo!

    Hab schon mehrmals gehört, es soll sehr mühsam sein, und sehr viel trockenes auswendiglernen mit wenig praxisbezug? Hat sich dahingehend was geändert, seit der Umstellung auf Prüfungsmodus A?

    Lg

  2. #2

    Registriert seit
    Mar 2008
    Beiträge
    97
    Zitat Zitat von annnna Beitrag anzeigen
    Hallo!

    Hab schon mehrmals gehört, es soll sehr mühsam sein, und sehr viel trockenes auswendiglernen mit wenig praxisbezug? Hat sich dahingehend was geändert, seit der Umstellung auf Prüfungsmodus A?

    Lg
    Ich find die SBWL eigentlich sehr interessant und überhaupt nicht trocken! Ich kann sie jeden nur empfehlen!!!

  3. #3

    Registriert seit
    Oct 2009
    Beiträge
    113
    Zitat Zitat von sweety86 Beitrag anzeigen
    Ich find die SBWL eigentlich sehr interessant und überhaupt nicht trocken! Ich kann sie jeden nur empfehlen!!!
    naja, also so allgemein ist das vllt nicht immer zutreffend - es kommt voll drauf an, bei wem man welche kurse macht. aber so alles in allem gefällt mir die sbwl auch gut

  4. #4

    Registriert seit
    Sep 2010
    Beiträge
    30
    Hey,

    also ich kann zwar keinen Vergleich zu früher anstellen aber die jetzige Situation ein bisschen genauer beschreiben...

    Kurs 1: sehr theoretisch, Stunden werden etwas aufgelockert durch Gäste aus dem Bereich Personalmanagement und ähnlichen von Unternehmen (HP,...)

    bei den Kursen 2-5 kommt es natürlich darauf an welchen man macht und bei wem..bei mir war das wie folgt:

    Kurs 2: habe ich Rekrutierung gemacht, hier war Praxisbezug auf jeden Fall vorhanden (Stellenanzeigen analyisiert, AC durchgespielt,...) allerdings hätte ich mir noch mehr erwartet

    Kurs 3: hab ich erst im Jänner die geblockten Einheiten und bin gespannt was mich da erwartet

    Kurs 4: habe ich gerade hinter mit, hier muss ich sagen, zwar interessantes Thema (Diversity Management) allerdings wurde die gesamte Vorlesung eigentlich mehr oder weniger durch die Arbeit der Studenten aufgearbeitet, sprich hier hatte man als Praxisbezug den eigenen Kontakt zu einem Unternehmen im Rahmen einer Seminararbeit und durch Zuhören bei den Präsentationen der anderen Gruppen

    Kurs 5: ich muss hier eine große Arbeit schreiben, Praxisbezug hier gegeben durch Kontakt zu einem Unternehmen, allerdings finden im Jänner nur mehr Präsentationen statt, sprich von der Präsenzveranstaltung kann man sich nicht mehr allzu viel Praxisbezug oder Input erwarten

    Insgesamt muss man sagen, es gibt schon sehr viel Theorieinput den man selber durchackern muss (2 Prüfungen im Kurs 1, jeweils eine Prüfung zu Beginn von Kurs 2 und 3), aber wenn man die Materie interessant findet, sicherlich kein Problem, falls man sich dafür allerdings eher weniger interessiert, könnte ich mir schon vorstellen, dass es für den einen oder anderen sehr anstrengend ist...

    von den LVs her, ja könnten mehr Praxisbezug sein, allerdings muss man auch berücksichtigen dass (bis auf Kurs 1) die Veranstaltungen meistens geblockt sind und dass meist nur 3-4 Tage, da bekommt jetzt doch nicht allzu viel Praxis hinein.

    Ich persönlich bin aber sehr zufrieden mit der SBWL (auch wenn ich mir noch mehr Praxisbezug wünschen würde) , war aber auch meine Wunsch-SBWL

    Lg Cory

  5. #5
    Avatar von m's
    Registriert seit
    Jan 2010
    Beiträge
    48
    würd hier gern nochmal meine Erfahrungen schildern und den einen oder anderen Tipp loswerden.

    Also erstmal zum Aufbau:

    * Es gibt erstmal nen Grundkurs mit Gästen aus der Praxis (2 Tests unter dem Semester - 3 Einheiten dann der 1. Test, nochmal 3 Einheiten dann der 2. Test) -
    bei Müller-Camen reichen die Folien, Elsik fragt auch gern Sachen aus der Literatur. Fand den Kurs in Ordnung...viel sollte man sich hier nicht erwarten.

    * Beim 2er Kurs kannst zwischen Rekrutierung (Literaturtest zu Semesterbeginn, Referat, Seminararbeit) und Materielle Anreize (Einstiegstest und 2 kurze Literaturkritiken) entscheiden. Bei letzterem hast 3 geblockte Einheiten, etwas weniger Stoff für den Einstiegstest und ne milde Bewertung der Literaturkritiken - wenns erstmal den Test geschafft hast, kannst nicht mehr viel falsch machen.

    * Beim Kurs 3 kannst zwischen Personalentwicklung und Personalführung wählen...auch hier gibt es wieder einen Literaturtest zu Beginn und ne Seminararbeit, wobei die Einstiegsliteratur bei Personalführung auf Englisch ist. Beide Kurse finden an 3 geblockten Tagen statt.

    * Kurs 4 is, zumindest bei Frau Prof. Szigetvari (Warum kluge Menschen dumme Dinge tun), echt angenehm...es findet geblockt an 3 Tagen statt, die Mitarbeit is wichtig und es is lediglich ne Reflexion über 2 Seiten zu verfassen. War einer der chilligsten Kurse meiner Studienzeit ^^
    Wenn man jedoch die Bachelorarbeit am Institut schreiben möchte, gibt's da nen Kurs beim Elsik, den man belegen muss.

    * Zu Kurs 5 kann ich recht wenig sagen. Is ein Praxisseminar, bei dem man eine Seminararbeit in der Gruppe schreibt und gegen Semesterende eine Präsentation abhält. Das dürfte so ähnlich ablaufen wie bei andern SBWL's und etwas aufwändiger sein als die übrigen Kurse. Dauert ebenfalls 3 Tage.

    Die SBWL kannst in zwei Semestern abschließen. Kurs 1-4 kannst theoretisch im 1. Semester belegen, Kurs 5 erst nach dem Grundkurs.

    Rein vom Thema her is es, was ich soweit mitbekommen hab (Einstiegsliteratur), schon etwas trocken. Die Einheiten fand ich aber durchaus abwechslungsreich und spannend. Was als Pluspunkt gezählt werden kann ist, dass man so gut wie nur geblockte Kurse hat (siehe vvz) und man außerhalb der Einheiten meist bloß ne Arbeit zu verfassen hat.

    Mir gefällts bisher eigentlich ganz gut. Man muss sich auf jeden Fall, wie bereits andere vor mir erwähnt hatten, für das PM halbwegs begeistern können...ansonsten wird das ganze wahrscheinlich etwas mühsam.

    Was mir aufgefallen ist, und das ich am Ende noch anmerken möchte, ist, das es schon darauf ankommt bei wem man die Kurse belegt. Beim Grundkurs hat man kaum ne Wahl - Elsik und Camen-Müller wechseln sich jedes Semester ab. Der 2er Kurs wird von Zdravkovic (Rekrutierung) und Elsik (Materielle Anreize) abgehalten. Hab's bei Elsik gmacht und fand's ganz interessant und mild benotet - durch die Anwesenheit und die Literaturkritiken hat sich niemand verschlechtert, sondern seine Note meist noch verbessern können. Von Rekrutierung hab ich hingegen nicht nur gutes gehört. Zum Kurs 4 gibts von mir (sofern ihr keine Bachelorarbeit übers PM schreiben möchtet) ne eindeutige Empfehlung für Szigetvari. Kurs 3 & 5 werd ich erst nächstes Semester belegen.
    Geändert von m's (12.07.2013 um 00:22 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. EBC 4 Prüfungsmodus
    Von yaya000 im Forum Wirtschaftskommunikation I (alle Sprachen)
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.09.2011, 14:04
  2. Prüfungsmodus B
    Von MatthiasJäger im Forum allgemeines über SBWLs
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.11.2006, 17:45
  3. Prüfungsmodus
    Von the prodigy im Forum Finanzierung II
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.11.2005, 12:53
  4. note für diese Spezielle
    Von Erinn im Forum Personalmanagement
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 17.05.2004, 09:42

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •